,

Kajaktour Killarney: Im Kajak durch Irlands Killarney Nationalpark

Kayaking tour Killarney National Park Ireland

 Kayaking tour Killarney National Park Ireland

Normalerweise bekomme ich einen spontanen Brechanfall, wenn ich auch nur das Wort Tour höre. Gerade hier in Irland, wo auf jedem Bus ein großer Aufkleber mit dem Aufdruck „award winning tour“ prangt. Oft genug musste ich auf meinen Solotouren beobachten, wie armen Touristen aus den Award Winning Tourbussen getrieben wurden, drei Fotos knipsen durften und wenige Minuten später zum nächsten Erinnerungsfoto brausten. Das meine Freunde, ist vielleicht die japanische Vorstellung von einem gelungenen Urlaubmarathon aber für mich Tod einer jeden individuellen Länderreise. Der Ring of Kerry im Zeitraffer, etwas worauf du getrost verzichten solltest.

Zufällig war ich zu einem Barbecue im Black Sheep Hostel in Killarney eingeladen. Killarney – das Eingangstor zu einer der schönsten und beeindruckendsten Region Irlands. Was ich nicht wusste, statt einer promillereichen Brause unter Hostelgästen, wartete die Familie und die Freunde des Besitzers auf mich. Mit einem Sixpack Corona in der Hand, zwischen rumtobenden Kinder, kam ich mir ziemlich verloren unter Iren vor. Zu Unrecht. Ich wurde sofort freundlich aufgenommen und die Corona fanden willige Abnehmer. Ein gelungener Abend bei dem mir Michael, der Besitzer von Mor Active Tours Killarney, eine Kajaktour im Killarney National Park anbot – umsonst. Tour hin oder her, dieses Angebot konnte ich nicht ausschlagen. Schon einige Wochen brannte mir die Vorstellung unter den Findernägeln, die Irland mit den Kajak zu erkunden.

Kayaking Tour Killarney: Im Kajak durch Irlands Killarney Nationalpark

Nur einige Minuten Fußmarsch vom Stadtzenzentrum entfernt, liegt der Killarney Nationalpark. Irlands größter Nationalpark mit seinen drei idyllischen Seen, alten Schlossruinen und eindrucksvollen Gebirgszügen. Zum Ross Castle, einer dieser Schlossruinen, trabte ich genau um 9 Uhr, wurde freundlich vom Guide begrüßt und in Neopren gewickelt. Kurz noch die Erklärung unterschreiben, das ich beim Kajakfahren sterben kann und eh ich mich versah, waren wir auf dem Lough Leane See. Mit gerade einmal 2 Kajaks und einem Guide paddelten wir über das ruhige Wasser. Ich war positiv überrascht von der geringen Teilnehmeranzahl.

Wer jetzt hier wilde Stromschnellen und die völlige körperliche Verausgabung erwartet, der wird enttäuscht werden. Im angenehmen Tempo glitten wir durchs kristallklare Wasser, hielten alle paar Hundert Meter und unser Guide erzählte interessante Geschichten zur Entstehung der Gebirgszüge, der Besiedlungs- und Eroberungsgeschichte.

Kajaktour Killarney Nationalpark Irland

Nach ungefähr einer Stunde erreichten wir Innisfallen Island, mit einer riesigen Ruine darauf. Wie sich herausstellte, war die Ruine eine alte Abtei aus dem 7. Jahrhundert, die Innisfallen Abbey. Wir hatten die Insel völlig für uns allein. Nur Dutzende Hirsche rannten herum, so zahm, das sie bis auf wenige Meter neugierig stehen blieben. Der Guide war ein wandelndes Lexikon und fütterte uns mit Mythen und Legenden, als wir die Abbey sowie die Insel zu Fuß erkundeten.

Gerade als wir unsere Kajaks wieder vom steinigen Ufer von Innisfallen Island ins Wasser bugsierten, brausten die ersten Boote an. Vollgepackt mit Dutzenden Touristen. Es wurde laut und ungemütlich. Binnen weniger Minuten verlor der magische, so immens wichtige Ort für die Iren, seinen Flair. Da war er wieder. Der pelzige Geschmack von Massentourismus auf der Zunge. Zum Glück waren wir schnell kurze Zeit wieder auf dem ruhigen Wasser unterwegs.

Nach insgesamt drei Stunden erreichten wir das kleine Bootshaus in der Nähe des Ross Castle. Die Tour war hier zu Ende und ich musste meine Meinung über Touren zumindest teilweise revidieren. Mor Active Tours hat einen echt guten Job gemacht, obwohl oder gerade weil sie nicht großkotzig mit dem Banner „Award Winning Tour“ flanieren gehen.

Fazit Kajaktour Killarney Nationalpark

Die Kayaking Tour zu Innisfallen Island mit Mor Active Tours wird mir definitiv keinen tagelangen Muskelkater bescheren. War auch nicht ihr Anspruch. Fakt ist, mit dem Kajak den Killarney National Park zu erkunden, ist eine sehr angenehme, gesunde und abwechslungsreiche Möglichkeit die Geschichte der Region zu erleben. Ein Erlebnis, gerade mit sehr kleinen Teilnehmerzahlen und Guides, die vor Wissen und Pathos für Irland übersprudeln. Drei Stunden Kayaking Tour gibt es für 50 Euro pro Person. Eine gute Investition und Möglichkeit, einen Vormittag in Killarney sinnvoll zu gestalten.

Meine Bücher

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.