,

Urlaubsfotos sichern auf Reisen: So geht’s richtig!

Urlaubsfotos Sichern Reisefotos kopieren Cloud exrerne Festplatte Cings Canyon Australien

Urlaubsfotos Sichern Reisefotos kopieren Cloud exrerne Festplatte Tipps FotosEin Horror. Du bist im Urlaub oder auf Reisen, knipst tagsüber massenhaft Fotos und bringst somit die Linse deiner Kamera zum Glühen. Was für tolle Motive, was für eine Reise und du freust dich schon deine einzigartigen Erlebnisse, deine Fotos mit Freunden und Familie zu teilen. Abends im Hotel stellst du herzrasend fest, dein Smartphone oder deine teure Kompaktkamera ist verschwunden… womöglich geklaut, verloren, letztendlich weg und damit auch die Urlaubsfotos der vergangenen 14 Tage, wenn es ganz dumm läuft, sogar die der letzten Monate deine Weltreise.

Gut, zugegeben, nicht jedes Smartphone oder jede Kamera wird im Urlaub geklaut oder von dir auf der Rücksitzbank des vollgestopften Sammeltaxis, zwischen Chipstüten und Einkaufstaschen, vergessen. Oft fällt die geliebte Reisekamera ins Wasser, die empfindliche SD-Speicherkarte überhitzt in der sengenden Sonne Namibias oder holt sich im arktischen Winter einen Schnupfen. Ganz zu schweigen vom (mir schon in Australien passiert) unabsichtlichen Löschen der gesamten Speicherkarte… Die Ursachen wollen vielseitig sein, das Ergebnis ist es nicht: Die Urlaubsfotos sind futsch.

Doch wie kann ich meine Urlaubsfotos sichern auf Reisen? Dafür gibt’s einige Kniffe, mal mehr, mal weniger praktikabel, je nachdem wo du dich gerade aufhältst. Ob Smartphone oder Digitalkamera, in diesem Artikel habe ich für dich kurz und knapp einige Möglichkeiten aufgelistet, wie es deine traumhaften Urlaubsfotos sicher nach Deutschland schaffen…

Urlaubsfotos sichern auf Reisen: Sicherheitskopie auf externe Speicher & in die Cloud

Die schlechte Nachricht vorne weg: Einen hundertprozentigen Schutz gibt es nicht! Aber: Die smarteste und am wenigsten aufwendige Lösung um deine Urlaubsfotos zu schützen, ist es diese bereits während deiner Reise in die Cloud oder auf einen externen Speicher zu kopieren.

Die Sicherheitskopie (Back-up) für Urlaubsfotos

Optimal wäre es ein Back-up abends im Hotelzimmer durchzuführen. Da hast du (meist) Internet und eine Stromquelle. Leider ist das Internet in Hotels oft langsamer als eine Oma beim Montagmorgen-Shopping an der Supermarktkasse und ein Transfer von großen Datenmengen unrealistisch.

Bei „kleineren“ Datenmengen, die ein Smartphone erzeugt, ist das jedoch eine gute Möglichkeit.

Back-up Android-Phone

KIWIBIRD USB Adapter Urlaubsbilder sichern Android GerätIch selbst oute mich jetzt mal als Nutzer eines Samsung Galaxy. Bei diesem Gerät bzw. eigentlich allen Android-Smartphones, empfehlen sich diese 2 Möglichkeiten:

  • Cloud: Dropbox (2 GB umsonst); Microsoft One Drive (5 GB) oder Google Fotos
  • Externe Geräte: Lad dir einen kostenlosen Dateimanager aus dem Playstore herunter und verbinde ein KIWIBIRD USB-OTG-Adapter an den Micro-USB-Port. Dort schließt du eine Speicherkarte (SD-Karte) oder externe Festplatte an und transferierst die Bilder über den Dateimanager.

Back-up iPhone & iPad

HooToo Lightning USB Adapter Urlaubsbilder sichern

  • Cloud: kostenlose iCloud (max. 5GB) > WLAN erforderlich
  • Auf Computer: Solltest du auf Reisen auch mit einem Notebook unterwegs sein, kannst du dein Back-up auch darauf machen. Bei Apple-Geräten (Macbook) und Windows-Notebooks benötigst du einen speziellen Adapter (Lightning-USB-Adapter) oder nutzt nur unter Apple-Geräten die kabellose Airdrop-Funktion.
  • Ohne Computer: Wenn du einen (Lightning-USB-Adapter) hast, kannst du dort über den USB-Port auch eine externe Festplatte, einen USD-Stick oder einen speziellen HooToo Lightning-Stick verbinden und über die Adaptersoftware (wird auf dein Apple gespielt) verschieben.

Urlaubsfotos sichern von der Digitalkamera (Back-up Reisekompaktkamera, Spiegelreflexkamera)

Intenso Mobile Festplatte Urlaubsbilder sichernAls Reiseblogger und Liebhaber von guten Fotos nutze ich, wenn möglich, immer eine hochwertige Kamera. Wenn es interessiert: Aktuell die Reisekompaktkamera Canon Powershot G9x (siehe meinen Testbericht).

Fakt ist, wer mit einer Reisekompaktkamera, einer System oder Spiegelreflexkamera unterwegs ist, der häuft riesige Mengen an Daten an. Zu viele für die Cloud. Hier ist guter Rat teuer und die Möglichkeiten beschränkt.

  • Notebook: Verbinde deine Kamera via USB-Kabel mit dem Notebook und kopiere deine Urlaubsbilder und Videos auf die interne Festplatte des Notebooks.
  • Mobile Festplatte mit SD Slot: Das ist super easy. Schiebe einfach deine SD-Karte der Kamera in den SD-Slot der mobilen Festplatte und diese zieht automatisch eine Kopie der neu auf der SD-Karte befindlichen Fotos und Videos herunter. Top!

Achtung! Ob Back-up aufs Notebook, die Cloud oder einen Memory-Stick: Ich empfehle dir immer die Originaldatei nicht zu löschen. Auch ein Back-up kann verloren oder beschädigt werden. Sicher ist sicher und die Wahrscheinlichkeit deine geleibten Urlaubsfotos sicher nach Deutschland (oder wo auch immer) zu bringen, ist um ein Deutliches erhöht.

Kleiner Tipp beim Fliegen: Nimm deine Kamera, Festplatten und Speicherkarten immer ins Handgepäck. Nicht alle Frachträume im Flugzeug sind beheizt und Temperaturen auf Langstreckenflügen um die -56 °C keine Seltenheit…

Bleibt nur noch zu sagen: Viel Spaß im Urlaub und genieß deine unvergesslichen Schnappschüsse…

P.S.: Wenn du Ideen und weitere technische Möglichkeiten entdeckt hast, wie wir (du und ich) unsere Fotos unbeschadet aus dem Urlaub zurück bringen, schreib in die Kommentarbox und lass es uns alle wissen. Danke!

3 Kommentare
  1. marc
    marc says:

    „der häuft riesige Mengen an Daten an. Zu viele für die Cloud.“ Tipp: für nen 10er pro Monat kann man Dropbox Pro nutzen. 1TB Speicher und schnellerer Durchsatz. Monatlich kündbar. Für mich die optimale Lösung, wenn ich ein Smartphone habe und immer wieder Stützpunkte mit gutem Internetzugang.

    Antworten
  2. marc
    marc says:

    Günstigere Backups: so eine tragbare Festplatte mit SD-Slot ist super, kostet aber auch. Mit Smartphone und einem USB-Cartreader kann man schnell und platzsparend die Daten 1) auf das Smartphone ziehen, und 2) auf eine zweite SD-Karte sichern. Man kauch mehrere Sicherungen auf mehrere SD-Cards machen und die im Reisegepäck verteilen. Paranoid, ja, aber auch günstig. Einzige wiederkehrende Voraussetzung ist ein funktionierendes/geladenes Smartphone. Erfordert ein wenig Übung mit Dateimanager-Apps.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.