Beiträge

Packliste Island Peak Nepal Trekking Vorbereitung Everest Base Camp Trek Ausrüstung

Packliste Island Peak Nepal Trekking Vorbereitung Everest Base Camp Trek AusrüstungGewusst wie: Wer im Himalaya unterwegs ist, den zieht es unweigerlich zum höchsten Berg unserer Erde, dem Mount Everest. Nicht jeder hat dabei das nötige Kleingeld oder die körperlichen Voraussetzungen, um sich den Traum vom „Dach der Welt“ zu erfüllen. Aber Anschauen geht und das Mount Everest Basislager (5.350m) oder der Aussichtspunkt Kala Patthar (5.643m) sind dafür prädestiniert.

Wer auf das Feeling einer Expedition im Himalaya nicht verzichten möchte, den locken der Lobuche East (6.119m), Lobuche West (6.145m) oder der Island Peak an. Letzterer ist mit 6.189 Metern der beliebteste Sechstausender im Himalaya. In zwei bis drei Tagesmärschen gelangst du vom Mount Everest Base Camp zum Base Camp des Island Peak. Der Berg gilt als „Trekking Peak“, was völlig irreführend ist. Es ist ein echter, Eis und Schnee überzogener Gipfel mit kurzen Felspassagen, einer 45 Grad steilen Eisflanke und schmalem, nicht ungefährlichem Gipfelgrat. Steigeisen- und Gletschererfahrung an Seilen sind obligatorisch, um sich von den blickgewaltigen, himmelhoch auftürmenden Berggipfeln des Makalu (8.485m), Lhotse (7.861m), Ama Dablam (6.814m) und Nuptse (8.516) umgeben zu können.

Ob Mount Everest Base Camp, Gokyo Trek, Everest Three Passes Trek oder einer der ExpeditionsGipfel, wie dem Island Peak, um die entsprechende Ausrüstung kommst du nicht herum.

Ich selbst verbringe viel Zeit mit der Recherche und der Optimierung meiner Ausrüstung. In diesem Beitrag möchte ich dir meine persönliche Packliste Island Peak inklusive Everest Base Camp Trek vorstellen. Für mich geht’s Mitte April zurück in die Everest Region und diese Packliste wird dir sicherlich bei deiner eigenen Reiseplanung helfen. Viel Spaß dabei. Weiterlesen

Three passes Trek Lukla Airport

Nepal Einreisebestimmungen Nepal Visa on arrivalDie Frage warum ich mich in eine fliegende Sardinenbüchse nach Lukla quetsche, stellte sich mir nie. Die Antwort wusste ich lange bevor ich die Frage kannte: Der Kick, der Adrenalinstoß, der innere Drang einmal im Leben das zu erfahren, was ich in Hochglanzreportagen über Mount Everest Expeditionen im Fernsehen sah. Es hatte immer etwas Mystisches für mich. Ein Abenteuer vor dem Abenteuer mit Lukla als Eingangstor in eine elitäre Welt der altgedienten Bergsteigerlegenden, zu den Reinhold Messners und Edmund Hillarys von Gestern und Heute…

Wie eine Motte ins Licht, zog es mich nach Lukla. Lukla, der seinerzeit gefährlichste Flughafen der Welt, eingebettet in die steilaufschießenden Bergflanken des Himalaya. Weiterlesen