Yamaha Tenere 700: Mein neues Spielgerät

MEINE REISEENDURO

Was das legale Motorradfahren mit dicken Reiseenduros betrifft, bin ich noch ziemlich unbeleckt.

Meinen großen Führerschein Klasse A habe ich erst im Mai 2019 gemacht und mich sogleich in eine 9.000 Kilometer Solo-Tour zum Nordkap gestürzt. Mit dabei war damals eine fast 20 Jahre alte Honda Africa Twin, die ich mir eigens für diese Tour gekauft und in zwei Monaten liebevoll aufgebaut hatte.

Die alte Afrika Twin ist ein tolles Reisemotorrad aber für meinen Fahrstil nicht genug geländetauglich. Nach vier Monaten und 15.000 Kilometern habe ich die Honda wieder abgestoßen und mir die gerade auf den deutschen Markt geworfene Yamaha Tenere 700 gegönnt.

Trotz „Winter“ und „Corona“ habe ich es mit der T7 auf stolze 20.000 Kilometer in diesem Jahr gebracht, hauptsächlich Offroad, und bin davon 10.000 Kilometer auf dem Trans Euro Trail gefahren.

Auf dieser Seite geht es daher um die Tenere 700 und die Anpassungen, die ich für mich vorgenommen habe.

YAMAHA TENERE 700

Der Umbau meiner Tenere 700 ist für mich ein stetiger Prozess.

Die Motorleistung des Motorrades ist mit seinen 73PS völlig ausreichend im Gelände. Gerade im richtigen Drehzahlbereich bekommt man die Kraft des Hinterrades nicht annährend auf den Boden. Wozu also dort Änderungen vornehmen.

Meine Anpassungen beziehen sich daher primär auf die Ergonomie, die Sicherheit und natürlich auch auf die Optik.

Mit meinen 1,90 m und über 100 kg mit Bekleidung, ist die Sitz- und Stehposition auf dem Motorrad entscheidend, wobei ich Zweidrittel meiner Offroad-Touren im Stehen fahre.

Liste meiner Tenere 700 Umbauten (Anpassungen)

  • AXP Racing Skid Plate (Unterfahrschutz)
  • Rallye Sitzbank (einteilig, orig. Yamaha)
  • LED-Blinker (orig. Yamaha) mit lastunabhängiges Relais (*Kellermann R2)
  • Rallye Nummernschildhalter (orig. Yamaha)
  • Aluminium Kühlerschutz (orig. Yamaha)
  • Kettenführung (orig. Yamaha)
  • Aluminium Kettenschutz (OTR, schwarz lackiert)
  • Höherlegung Umlenkung (OTR)
  • Adventure Fußrasten (1,5 cm tiefer, orig. Yamaha); werden demnächst gegen aggressivere *Seno #Kaiman ausgetauscht
  • Lenkererhöhung 20mm (orig. Yamaha)
  • Fußbremshebelverbreiterung (Touratech)
  • Seitenständerverbreiterung (Touratech) + stärkere *Federn
  • Offroad-Lampenschutz Plexiglas (orig. Yamaha)
  • Griffheizung (*Oxford OF690 Adventure)
  • Tank Grip Pad & seitl. Grip Pads aus Gummi (orig. Yamaha)
  • verstellbare, *kurze Kupplungs- und Bremshebel
  • *Acerbis X-Factor Aluminium Handguards für Tenere 700
  • Donner Tech Cockpit-Stabilisator & Navihalter Basic
  • Sozius-Fussrasten demontiert und mit Alublech versehen (Zurrpunkt Gepäck)
  • Fußbremszylinder Schutz  (KEDO)
  • Schaumstoff-Hauptluftfilter Unifilter & Vorfilter von GasGas TXT Pro (Vorfilter nur als Backup auf Wüstentouren montiert)
  • SW-Motech Hauptständer (leicht modifiziert für veränderte Umlenkung und Offroad-Betrieb); nur für lange Touren wie TET montiert (Hauptständer lässt sich mit 2 Schrauben demontieren, nur die Aufnahmen verleiben am Motorrad, die aber kaum Gewicht haben)
  • *Nylon-Schrauben für Gabelschutz
  • *Augbolzen zur Befestigung meines Enduristan Tornado 2
  • 90 N/mm Feder für das Federbein (OTR)
  • 68 N/mm Federn für Telegabel (K-Tech) + dünneres *Gabelöl (5W SAE) von Motul
  • Michelin Anakee Wild (*Front & *Hinterrad)
  • Heidenauer HD-Schläuche (*18F & *21D Cr)
  • Sinter Bremsbeläge fürs Gelände (*MCB672SI und *MCB648SI); wer Sorge um seine Bremsscheiben hat, sollte die organischen Beläge nehmen (*MCB672EC und *MCB648EC)
  • *Klappspiegel Tenere 700 & *Adapter 10mm Yamaha rechts
  • Dekor (Start Nummern Kit von RaceStyles > Passgenauigkeit der Startnummernfelder am Heck ist schlecht, daher kann ich dieses Dekor nicht weiterempfehlen)
  • Fußklemme (Eigenbau) mit *Skateboardrollen > Bauanleitung folgt demnächst
  • *Motorschutzbügel von GIVI

Wer keine Angst vor Rost hat, kann die orig. Fußrasten mit einer Eisenpfeile „anspitzen“. Der Grip ist deutlich besser. Da ich aber 1,5 cm tiefere Rasten benötige, ist das nur eine kostenlose Zwischenlösung.

verstellbare Fußklemme/ Stiefelklemme & neues Dekor (Startnummern Kit)

Givi Crashbar Yamaha Tenere 700

Dezente und robuste Sturzbügel (Givi TN2145) für die Tenere 700, die sich leicht montieren lassen und sehr passgenau sind.

Hashiru oval Yamaha Tenere 700

2,2 kg schwer ist der Mivv Storm Oval, der bei Polo als Hashiru ST05 Oval small verkauft wird….

Tenere 700 Smartphone Halterung

DonnerTech Cockpit-Stabilisator und Navihalter Basic haben meine SW-Motech Halterung ersetzt…

Seitenständerverbreiterung Yamaha Tenere 700

Seitenständerverbreiterung plus stärkere Federn durch mehr Gewicht

Faltsiegel Yamaha Tenere 700

runde Klappspiegel für den Enduro-Look und weil die originalen in Estland gesprungen sind…

Yamaha Tenere 700 Unterfahrschutz

Unterfahrschutz aus Hartplastik von AXP Racing

Kedo Bremszylinderschutz; Sozius-Fußrastenabdeckung (Eigenbau); Hitzeschutzschild

Reiseenduro Yamaha Tenere

Acerbis X-Factor Handschutz ohne Lenkergewichte; verstellbare Kupplungs- u. Bremshebel; Lenkererhöhung

Mein 1. Versuch mit höhenverstellbaren Fußrasten (Yamaha Adventure Foot Pegs). Der Adapter war mir zu hoch, zu lang und störte…

Alu-Kettenschutz und Kettenführung

Oxford OF690 Heizgriffe

Yamaha Tenere Zubehör

SW-Motech Navihalterung und Yamaha Lampenmaske

Michelin Anakee Wild… guter 50/50 Reifen, der 10.000 auf dem TET durchgehalten hat…

Noch nicht verbaut aber schon da:

Weitere geplante Umbauten:

  • Test der Mitas E12, E13 oder Mitas MC23 Rockrider
  • 55mm *Frontscheibenadapter (KEDO)
  • stärkere Feder für Fußrasten von WR250F
  • Anpassen der Ventile der Federung (vorn und hinten) (K-Tech)

Wie gesagt, meine Umbauten werde ich Stück für Stück vervollständigen und somit das Bike zusammenstellen, das meinen Bedürfnissen zu 100% entspricht. Immer wenn ich etwas Neues am Moped verbaut habe, werde ich es hier posten.

Wenn du dich für das Equipment für meine Touren interessierst, schau bei „Packliste Motorrad“ vorbei.

ÖLEN, FETTEN, SCHMIEREN, ABDICHTEN & DREHMOMENTE der Ténéré 700!!!

Schrauben gehört zum Motorradfahren dazu… (Reparatur Oxford Heizgriffe)

Die Tenere 700 hat einige Schwachstellen. Bei mir wurden bereits der Ketten-Kit (bei 10.000 km) und Tank, Speichen, Teile des Kabelbaumes (bei 20.000 km) getauscht.

  • Der 1. Tank hatte Rostbildung an den Sickerkanten im Lenkkopflagerbereich. Das war nichts wildes, wurde aber auf Garantie getauscht. Den 2. Tank habe ich jetzt großzügig mit Konservierungswachs an allen Schweißkanten versehen.
  • Die Steckachsen habe ich regelmäßig und nach allen größeren Touren draußen (Lager und Achsen fetten); Die Bolzen und Lager der Umlenkung vertragen auch etwas Fett (war gleich ein Abwasch mit der Montage der „Höherlegung“ (kürzere Umlenkhebel))

Fette alle 4 Bolzen, Hülsen & Nadellager der Umlenkung. Die obere Aufnahme der Umlenkung hatte ich beim Federtausch nicht ab und gefettet und das Ergebnis siehst du auf dem Bild…

  • Lenkkopflager kontrollieren (nach meiner 10000 km TET Tour stimmten die Drehmomente nicht mehr und das Lenkkopflager hatte Spiel)
  • Anti-Korrosionsmittel/ Öl mit einem Lappen auf Speichen und Felgen auftragen (der Bremsstaub ist aggressiv und greift die Speichen an) und regelmäßig reinigen/ erneuern
  • Elektronik gegen Wasser/ Feuchtigkeit abdichten. Einige der Elektronikbausteine und Stecker sind exponiert. Bei mir waren zwei große Eletronikbausteine bereits oxidiert. Schau unter der rechten Seiten- bzw. Heckverkleidung deiner Tenere 700. Dort sind einige Stecker wasserdicht andere nicht. Die Stecker, die hinter der Verkleidung eingehängt sind, sind nicht wassergeschützt (Bachdurchquerung, Pfützen, Starkregen). Dafür gibt es extra Klebeband, das sich wasserdicht verschweißt… Keine Ahnung warum Yamaha bei einem Adventure Bike nicht in wasserdichte Stecker investiert.

abgedichtete Stecker, die beim letzten Kabelbaum stark oxidiert waren…

Oxidierte Stecker am Kabelbaum bevor dieser gewechselt wurde und ich die Stecker gegen Wasser versiegelt habe….

  • Der Luftfilterkasten ist (zumindest bei mir) nicht 100% dicht. Sand kann hinein gelangen, wenn Mann mit der Tenere in Sandkasten spielt (nutze Uni-Filter Schaumstofffilter). Aus diesem Grund habe ich eine zusätzliche Gummidichtung am Luftfilterkastendeckel (Schnorchel) angebracht und schmiere den Deckel großzügig mit Fett ein.

Get in touch!

Wenn du Anregungen hast oder dich über die Yamaha Tenere 700 austauschen möchtest, schreib mir einfach eine Mail.