Petzl Tikka XP 2: Stirnlampe Test

Die PETZL TIKKA XP 2 gehört seit vielen Jahren zu den Klassikern. Sie lässt sich in unzähligen Rucksäcken von Wanderern, Bergsteigern, Campern aber auch an den Köpfen von Joggern finden. Ein Allrounder im unteren Mittelpreissegment, der neben vielen Vorteilen, auch einige Nachteile bietet. Meine Petzl TIKKA XP 2 benutze ich über drei Jahre, genug Zeit, um Fazit zu ziehen. Hier findet ihr die Erfahrungen, die ich mit dieser Stirnlampe gemacht habe.

Petzl TIKKA XP 2 Technische Daten

  • Konstruktion: Stirnlampe (Unisex)
  • Einsatzbereich: Wandern; Trekking; Bergsteigen; Joggen; Camping
  • Leuchtstärke: max. 180 Lumen
  • Leuchtdauer: max. 100 Std.
  • Leuchtweite: max. 75 Meter
  • Funktionen: 6 Leuchtmodi (4x Weißlicht, 2x Rotlicht)
  • Befestigung: ein elastisches, verstellbares Stirnband
  • Wasserdichtigkeit: IP X4 (allseitig spritzwassergeschützt).
  • Energieversorgung: 3 AAA/LR03 Batterien
  • Gewicht: 85 Gramm
  • Extras: Rotlicht; Blinklicht; „Constant Lighting Technologie“

Petzl TIKKA XP 2 Pro und Kontra

Pro:

  • Stirnband: Elastisches Stirnband „leiert“ nicht aus und liegt angenehm komfortabel am Kopf an, selbst nach mehreren Jahren im Gebrauch.
  • Kippwinkelverstellung: Kippwinkel lässt sich in 4 verschiedene Stufen arretieren. Nach und Fernausleuchtung damit möglich (auch bei vorgeneigter Position auf einem Rad). Trotz Batterien in der Lampe, bleibt die Arretierung (selbst beim Joggen). Ein selbstständiges Verstellen, wie in vielen Tests beschrieben, gab es bei mir nie.
  • Bedienung: Es gibt nur einen Knopf auf der Oberseite der Stirnlampe. Alle 6 Leuchtmodi lassen sich damit einfach einstellen. Gerade mit Handschuhen gut zu bedienen.
  • Gewicht: Mit 85 Gramm ist die TIKKA XP 2 sehr leicht.
  • Beleuchtung: Durch „Constant Lightning Technologie“ wechselt die Stirnlampe automatisch in den nächst niedrigeren Leuchtmodus, sollte die Batterieleistung nicht mehr genügend sein.
  • Anzeige für Batterieentleerung.
  • Kein zusätzliches Akku am Stirnband verbaut, das mitschwingt und das Gewicht erhöht.
  • Lebensdauer: Die Lampe ist sehr gut verarbeitet. Bisher hatte ich keinerlei Abnutzungserscheinungen feststellen können.

Kontra:

  • Kein Aufladen der Batterien über Mini-USB möglich. Die 3 AAA Batterien müssen gewechselt werden.
  • Gehäuse: Das Gehäuse ist nicht vollständig dicht. Bei meinen Wüstentouren sind viel Dreck und Sand eingedrungen (siehe Foto). Dieser Sand lässt sich nur sehr schwer wieder entfernen. Eine Schwachstelle in der Konstruktion des Gehäuses.
  • Leuchtkraft: Moderne LED-Lampen erzeugen eine deutlich höhere Leuchtkraft als die Petzl TIKKA XP 2. Wie eine max. Leuchtweite von 75 Metern erreicht werden kann, ist mit schleierhaft. Im Nah- und mittleren Bereich ist die Leuchtkraft OK, aber mehr auch nicht.

 

Petzl Tikka XP 2 Dreck im Gehäuse

Petzl Tikka XP 2 Dreck im Gehäuse

Petzl TIKKA XP 2 Fazit

Die Stirnlampe TIKKA XP 2 von Petzl ist eine gute, solide Stirnlampe, die allerdings Technisch nicht mehr mit neueren Modellen auf dem Outdoor-Markt mithalten kann. Gerade in Bezug auf Leuchtkraft und fehlende interne Ladefähigkeit der Akkus / Batterien, ist sie nicht mehr zeitgemäß. Wem das egal ist, der bekommt mit der Petzl Tikka XP 2 ein langlebiges, leichtes Produkt mit leichten Schwächen in der Konstruktion des Gehäuses.

Aufgrund der aufgeführten Schwächen bekommt die Petzl TIKKA XP 2 nur 3 von 5 Punkten. Solltet ihr euch eine neue Stirnlampe kaufen wollen, empfehle ich die SEO 7R von Led Lenser. Diese ist ähnlich leicht (90 g) aber über Mini-USB aufladbar. Oder die Led Lenser H7r.2 (Testbericht).

Gewicht
Verarbeitung
Preis/Leistung
Gesamt
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.