Geld sparen in Australien

Geld sparen Australien

Ohne Moos nichts los! Australien ist ein verdammt teures Land für Backpacker, die sowieso erfahrungsgemäß jeden Dollar zweimal umdrehen müssen – bei mir war es jedenfalls so. Umso wichtiger, dass ihr wisst, wie man seine löchrige Reisekasse schont. Mit den so gewonnen extra Kröten könnt ihr eine unvergessliche Tour machen, anstatt euch auf einer Farm die Finger blutig zu arbeiten. Hier also meine 45 persönlichen Tipps und Erfahrungen zum Thema „Geld sparen in Australien: Wie wird’s richtig billig?“.

Geld sparen bei Flügen nach Australien

  1. Muss es immer Sydney sein? Bei Flügen an Australiens Westküste (Perth) lassen sich oft einige Hundert Dollar sparen. Es lohnt sich also bei den Zielflughäfen zu experimentieren.
  2. Nutze Flugvergleichsportale und buche online. Bei Opodo.de, Swoodoo.de, Skyscanner.de oder Kayak.de findest du den günstigsten Flug.
  3. Fliege außerhalb der Hauptsaison (Nov. bis Feb.). Australien ist riesig und irgendwo dort ist immer schönes Wetter. Abgesehen davon spart ihr bei den angebotenen Touren, die in der Nebensaison deutlich günstiger angeboten werden.
  4. Buche als Frühbucher! Last minute Schnäppchen sind die Ausnahme, in der Regel zahlt ihr bei späten Buchungen drauf.
  5. Fliegt unter der Woche (Di, Mi, Do) und zu unbeliebten Abflug- und Ankunftszeiten (nachts, früher Morgen).
  6. Noch Student? Die meisten Fluggesellschaften bieten einen fetten Rabatt für Studenten mit internationalen Studentenausweis an.

Geld sparen in Australien bei Unterkünften (Hostels, Hotels, Mietwohnungen)

  1. Für ein halbwegs vernünftiges Hostel zahlt ihr 25 bis 40 Dollar pro Nacht. Mit einer Mitgliedschaft im DHJ (Deutscher Jugendherbergsverband) spart ihr 10% in allen YHA-Hostel.
  2. Buche in Hostels gleich für eine ganze Woche. Oft zahlst du so 6 Tage und bekommst den 7. umsonst. Erkundige dich dafür in deinem Hostel.
  3. Couchsurfing ist eine super Gelegenheit um neue Leute kennenzulernen und Geld für Übernachtungen zu sparen. Achtung: In Großstädten (Sydney, Perth, Brisbane, Melbourne, Cairns) übersteigt die Nachfrage das Angebot. Nutze auch andere Shareconomy-Plattfomen wie Airbnb, 9flats, Wimdu.
  4. Mache Wwoofing. Dabei arbeitest du einige Stunden am Tag für deinen Gastgeber (host) und bekommt dafür kostenlose Unterkunft und manchmal auch Essen.
  5. Das gute alte Zelt. Für 15 Dollar bekommt ihr bei K-mart oder Woolworth ein Zelt, mit dem ihr auf Campingplätzen/Caravan Parks günstiger als im Hostel übernachtet. Illegales Zelten geht auch und ist unschlagbar günstig, Vorausgesetz der Ranger oder die Cops erwischen euch nicht.
  6. Einige Hostels haben auch Campingflächen. Diese, die Küche und sanitäre Anlagen könnt ihr gegen eine Gebühr nutzen. Solltet ihr ein eigenes Auto haben, in dem ihr schlaft, trifft das gleiche zu.
  7. Eigenes Auto kaufen und darin schlafen (illegal oder auf Campingplätzen). Wenn es nicht gleich ein Kauf sein soll, so geht auch ein Mietauto (Campervan), in dem ihr mit mehreren Personen übernachten könnt.
  8. Suche kostenlose Campingplätze mit der WikiCamps-App. Zu nützlichen Apps für Australien habe ich einen separaten Post geschrieben (siehe hier).
Geld sparen in Australien Tipps

Geld sparen in Australien Tipps

Geld sparen beim Transport in Australien

  1. Nutze Mitfahrgelegenheiten. Auf gumtree.com.au findet ihr unter der Kategorie Ride Share/ Travel Mates Mitfahrgelegenheiten, bei denen ihr euch in der Regel nur an den Benzinkosten beteiligen müsst.
  2. Reist zu zweit oder zu dritt. Wenn ihr ein Auto habt, dann bietet anderen an mit euch zu reisen. Zumindest die Benzinkosten werden dadurch geteilt und bei den enormen Entfernungen in Australien können diese nicht unerheblich sein.
  3. Trampen: Mehr zum Thema Trampen in Australien findest du hier.
  4. Kaufe einen Bahnpass (railway pass).
  5. Mit dem Bus kommt man günstig von A nach B in Australien. Es gibt spezielle Tickets (Hop on/Hop off Ticket), mit denen ihr zum Beispiel die gesamte Ostküste von Sydney nach Cairns fahren könnt. Der bekannteste Anbieter ist Greyhound Australia.
  6. Halte die Augen nach Inlandsflügen auf. Oft sind Inlandsflüge von den großen Flughäfen in Australien günstiger als ein Roadtrip.
  7. Nutze Car Relocation Deals! Wenn ihr nur schnell von A nach B wollt, dann sind sogenannte Car Relocations sehr interessant. Dabei überführt ihr Mietfahrzeuge zurück in entsprechende Filialen der Vermieter (Britz, HippiCamper, Avis, usw.). Nachteil: fixer Zeitplan.

Geld sparen beim Essen/ Verpflegung in Australien

  1. Selber kochen! Restaurants und Imbissbuden sind unverschämt teuer.
  2. Geht im Supermarkt einkaufen. Supermärkte wie Coles, Woolworth, Aldi sind die günstigsten Möglichkeiten, um an Lebensmittel zu kommen. IGA und 7Eleven sind deutlich teuerer aber in abgelegenen Gegenden meist die einzigen Anbieter.
  3. Kocht zusammen und teilt die Kosten.
  4. Das „Free-Food“ Regal. In Hostels findet ihr oft ein Regal, in dem nicht mehr benötigte Lebensmittel abgestellt werden. Wenn der Geldbeutel sehr eng sitz dann bedient euch da.
  5. Kauft reduzierte Lebensmittel („Quick-Sale“, „Reduced for Sale“) in Supermärkten. Thunfischdosen, Fleisch oder Milchprodukte werden täglich reduziert (bis zu 95%) angeboten, also greift zu.
  6. Lunch Specials: Viele Restaurants bieten relativ günstige Mittagsmenüs an.
  7. Essen selber fangen. Kauf dir eine Angel und fang dir dein Abendessen selbst. Wenn es etwas in Australien im Überfluss gibt, dann ist es Fisch. Auch Muscheln, Austern und Krabben sind essbar, sogar ein von euch überfahrenes Känguru kann auf dem Lagerfeuer landen. PS: Der muskulöse Schwanz des Kängurus soll gut schmecken.

Geld sparen bei Touren/Ausflügen in Australien

  1. Kostenlose Touren: Ihr würdet euch wundern wie viele Touren, gerade Stadttouren (Sydney, Melbourne, Perth, Alice Springs) kostenlos angeboten werden. Auch in Nationalparks gibt kostenlose Führungen.
  2. Nutzt Schnäppchen-Angebote in Hostels.
  3. Macht eure eigene Tour. Wenn ihr ein eignes Fahrzeug habt, könnt ihr euren Zeitplan selbst festlegen und haucht eurer Tour das nötige Bisschen an Individualität ein. Für mich jedenfalls gibt es nichts Schlimmeres als mit 20 anderen Touris im Bus von einem Ort zum nächsten gekarrt zu werden. Über Facebook-Gruppen oder auf gumtree.com.au findet ihr sicherlich Gleichgesinnte, die zur Not über ein Auto verfügen.
  4. Kombi-Deals: Oft bieten Tourveranstalter ein ganzes Portfolio an Aktivitäten an, die im Paketpreis deutlich billiger sind. Aber Vorsicht: Greift nur zu, wenn ihr alle Aktivitäten auch wirklich machen wollt. Falls nicht sind Einzelbuchungen günstiger.
Sonnenuntergang Byron Bay Australien Geld sparen

Sonnenuntergang Byron Bay Australien

Geld sparen mit Internet und Telefon in Australien

  1. Viele Bars, Restaurants, Hostels, Bibliotheken und Fast Food Filialen (McDonalds, Subway) bieten kostenloses WiFi an. Eine App „Free WiFi Finder“ zeigt euch den nächsten kostenlosen Spot.
  2. Öffentliche, kostenlose WiFi Hot Spots in Innenstädten oder an Stränden.
  3. Nutzt Skype oder WhatsApp, um mit euren Freunden und Verwandten überall auf der Welt zu telefonieren.
  4. Kauft bei längeren Aufenthalten in Australien eine Prepaid-Karte. Ich hatte mich für Telstra Australia entschieden, dem Anbieter mit der besten Netzabdeckung auf das ganze Land betrachtet. Neben dem gebuchten Guthaben für’s Telefonieren, gibt es auch ein Datenvolumen für mobiles Internet, das ihr je nach euren Nutzungsvorlieben variiert werden kann. Mit der 30$ Karte war ich für einen Monat gut versorgt.

Geld sparen bei Finanzen in Australien

    1. Wer in Australien arbeiten möchte, der kommt um ein australisches Konto nicht herum. Für die ersten 12 Monate ist dieses z. B. bei Westpac kostenlos. Weitere Anbieter sind Commonwealth Bank, ANZ oder NAB. Diese bieten auch gleichzeitig einen Superannuation Account an.
    2. Kostenlose Visa-Karte für das Ausland: Die DKB oder die comdirect Bank stellen ihren Kunden kostenlos Kreditkarten (Visa) zur Verfügung. Damit könnt ihr weltweit kostenlos Geld an Automaten abheben. Einen separaten Post über die besten Kreditkarten im Ausland gibt es hier.
    3. Falls ihr Geld tauschen wollt, macht dies direkt bei Einreise am Flughafen. Da gibt es erfahrungsgemäß die besten Kurse.
    4. Zahlt nicht mit eurer deutschen Kreditkarte in Australien (Supermärkte, Bars…). Dort fallen je nach Bank Gebühren an (durchschnittlich 1,75%).


DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Weitere Möglichkeiten Geld zu sparen in Australien

  1. Kauft Kleidung im Second Hand Shop (Vinnie’s oder Op Shop) oder Caming-Ausrüstung bei Garage-Sales ein.
  2. Happy Hour: Bars und Restaurants in Down Under haben eine sogenannte Happy Hour, wo Alkohol und auch manchmal Lebensmittel vergünstigt angeboten werden.
  3. Tax Back: Wenn ihr fleißig in Australien Arbeiten wart, könnt ihr am Ende eures Aufenthaltes die gezahlten Steuern zurückverlangen (durchschnittlich 2.600$). Das trifft auch auf die gezahlte Superannuation (ähnlich der Deutschen Rentenversicherung) zu.
  4. BYO (Bring Your Own): Es gibt in Australien Bars und Restaurants ohne Ausschankerlaubnis. Dort könnt ihr euren eigenen Alkohol mitbringen, was deutlich günstiger ist.
  5. Gutscheine im Supermarkt: Bei jedem Einkauf bei Woolworth oder Coles (ab 30$) erhaltet ihr Tankgutscheine oder Bottle Shop Specials auf dem Kassenzettel.
Das waren meine 45 Tipps zum Geld sparen in Australien. Ihr als Australien-Kenner und eingefleischte Backpacker kennt sicherlich noch einige mehr. Seid nicht schüchtern und teilt euer Wissen mit uns in der Kommentarbox!

3 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.