,

ICONBIT FTB TRAVEL Powerbank mit Solar-Panel im Test

ICONBIT FTB TRAVEL Powerbank Test

ICONBIT FTB TRAVEL Powerbank Zusatzakku

ICONBIT FTB TRAVEL Powerbank 7.800 mAh im Outdoortest. Meine letzte Trekkingtour hatte mich auf den West Highland Way nach Schottland geführt. 160 Kilometer Wandern standen auf dem Programm mit Wildcampen auf den Trails und allem, was dazu gehörte.

Mit dabei meine neuste technischer Errungenschaft, das ICONBIT FTB TRAVEL+, ein Powerbank mit integriertem Solar-Panel. Dieses kleine Powerbank mit dem Prädikat reisetauglich, sollte mich unentwegt und unabhängig von Steckdosen, mit Energie für Smartphone und mp3-Player versogen. Dieses Versprechen ließ sich der Hersteller auch etwas teuerer bezahlen. Ob das ICONBIT FTB TRAVEL+ Powerbank sein Versprechen und das des Verkäufers halten konnte, erfährst du in diesem Test.

Technische Details ICONBIT FTB TRAVEL Powerbank laut Hersteller

  • Gerätetyp: Powerbank
  • Batterie-/ Akkutyp: Li-Po
  • Passend für Hersteller/Modell: Universal
  • Anschlüsse: 2x USB 2.0, 1x microUSB (Input Port)
  • Kapazität: 7.800 mAh
  • Spannung: 5 Volt
  • Anzahl gleichzeitig aufladbarer Akkus: 2
  • Eingangsspannung: 5 Volt
  • Leistung: 5 Watt
  • Ausgangsleistung: 5 Watt
  • Spannungsstabilisiert (für empfindliche Geräte): ja
  • Überlastungsschutz: ja
  • Überladungsschutz: ja
  • Eigenschaften: lädt via Solar-Panel auf, IP65, Outdoor
  • Besondere Merkmale: Solar Panel, IP65-Spritzwasser- und Staubschutz, Safety-Protection-System, schockresistent, LED-Lampe, 2x 2.1A USB Power-Output
  • Maße: 73x120x30 mm (Breite x Höhe x Tiefe)
  • Gewicht: 278 g

Pro und Kontra ICONBIT FTB TRAVEL Powerbank

Testbedingungen: Auf meiner neuntägigen Wanderung hat die Sonne fast durchweg geschienen. Stark genug, um mir einen ordentlichen Sonnenbrand zu bescheren. Stark genug, um mein neues Spielzeug mit Solarpanel zu testen und es direkt auf das Deckelfach meines Rucksackes zu montieren. So war sichergestellt, dass das Solarpanel immer ausreichend mit Sonneneinstrahlung versorgt wurde.

Pro

  • Robuste Gummierung an den Kanten, sodass es Schutz vor Stößen bietet. Mir ist es einmal aus über einem Meter Höhe auf Steinboden gefallen und hat dies unbeschadet überstanden.
  • Lädt das Smartphone beeindruckend schnell auf.
  • Spannungsstabilisiert und mit Überlastungs- und Überladungsschutz
  • LED-Anzeige über den Ladezustand des Akkus
  • Lampe integriert, die auch im Dunkeln das Einstecken der USB-Stecker ermöglicht.
  • 2 USB Anschlüsse, die paralleles Laden von 2 Geräten möglich macht.

Kontra

  • Geringe Kapazität: 7.800 mAh. Mein Galaxy S5 konnte ich damit lediglich 2x aufladen. Geräte im ähnlichen Preisniveau (ohne Solar-Panel) erreichen da die 3-fache Anzahl an Ladungen.
  • Solarpanel lädt das Powerbank nicht oder nicht merklich. Trotz über 8 Sonnenstunden täglich bei optimaler Einstrahlung über mehrere Tage erhöhte sich der Ladezustand (laut LED-Anzeige) nicht.
  • Absolute Fehlplatzierung und Konzipierung des Power-Button. Dieser Button befindet sich an der Seite des Powerbank und ist sehr empfindlich. Beim Transport im Rucksack wird der Button komprimiert und schaltet die Taschenlampe an. Folglich entlädt sich das Powerbank unbeabsichtigt im Rucksack. Das passierte mir regelmäßig.
  • Mitgelieferter Karabiner ist etwas für die Puppenstube! Der Karabiner brach bei mir schon vor Abreise aus Deutschland.
  • Gewicht: Mit 278g ist das ICONBIT FTB TRAVEL Powerbank im Vergleich zur Kapazität deutlich zu schwer.
  • Preis-Leistungsverhältnis: Das ICONBIT FTB TRAVEL+ Powerbank gibt es für 35 bis 40 Euro im Elektronikhandel.

Fazit ICONBIT FTB TRAVEL Powerbank mit Solar-Panel

Leider am Ziel vorbei! Unter dem Prädikat outdoortauglich, kann das ICONBIT FTB TRAVEL+ Powerbank sicherlich nicht aufgeführt werden. Das Solar-Panel lädt nicht ausreichend und der Power-Button ist eine Fehlkonstruktion. Mit diesem Powerbank musste ich immer Angst haben, dass es aus Versehen entladen war, wenn ich es brauchte. Für 39,90 € würde ich mich für ein Konkurrenzprodukt entscheiden, das zwar ohne Solarpanel aufwartet, dafür aber mit einer 3fach höheren Kapazität. Das Konzept Solarpanel auf scheint momentan noch nicht ausgereift zu sein. Aus diesem Grund gibt es von mir 2 von 5 möglichen Punkten und keine Kaufempfehlung.

P.S.: In drei Wochen bin ich in Afrika – direkt am Äquator – unterwegs. Mehr Sonne geht nicht. Dort werde ich das ICONBIT FTB TRAVEL+ Powerbank erneut auf den Rucksack schnallen und gegebenenfalls einen Nachtrag schreiben.

Alternativen zum ICONBIT FTB TRAVEL Powerbank (Xtorm FS103 10.000 mAh) oder

[products ids=“855″]

Gewicht
Verarbeitung
Preis/Leistung
Gesamt
1 Kommentar
  1. Leon Schwarz
    Leon Schwarz sagte:

    Ich hab mir das selbe gekauft. Hatte mir sowas schon länger eingebildet. Bei dem problem mit dem laden durch den solarpanel stimme ich zu: seit meinem kauf blinkt immer nur das zweite LED wobei ich es schon mehrere tage habe und täglich ans fenster in die Sonne lege. Erwähnenswert finde ich aber die SOS funktion der taschenlampe

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.