Visa on arrival Iran Flughafenvisum Iran Yazd desert tourVisa On Arrival ist für mich das Nonplusultra beim Reisen. Es gibt mir die maximale Freiheit spontan Reiseziele rund um den Globus auszuwählen, einen „günstigen“ Flug zubuchen, den Rucksack vollzustopfen und in den nächsten Flieger zuspringen.

Natürlich bieten noch längst nicht alle Länder ein Visa On Arrival (VOA) an und bei einigen Ländern geht am Zielflughafen das große Zittern los. Haben sich die Visaregularien über Nacht geändert? Kauft mir der skeptisch dreinblickende Zollbeamte den Grund meiner Einreise ab? Muss ich doch ein Rückflugticket vorzeigen oder zimmert mir der Beamte, satt eines 30 Tage Visum für den Iran, nur einen Stempel für 14 Tage in den Reisepass?

Die Fallen, die beim Visa On Arrival auf einen lauern können, sind vielfältig. Ein Grummeln in der Magengegend fliegt immer mit. So auch bei meiner Reise in den Iran.

Ob meine Bedenken berechtigt waren und wie du am geschicktesten dein Visa On Arrival für den Iran (IKA: Imam Khomeini Airport) bekommst und welche Einreiseprozedere du über dich ergehen lassen musst, liest du in meinem Erfahrungsbericht…

Iran: Visa On Arrival oder im Voraus beantragen? 

Iran Kashan Maranjab Desert Sonnenaufgang Kamele Visum Iran

Sonnenaufgang in der Maranjab-Wüste bei Kashan, Iran

Aus reiner Bequemlichkeit hatte ich beschlossen mir bei Einreise im Oktober 2017 in den Iran ein Flughafen-Visum (Visa On Arrival) zubesorgen. Laut Internet für Deutsche Staatsbürger auf den Flughäfen Tehran Imam Khomeini Airport, Tehran Mehrabad Airport, Mashad Airport und Shiraz Airport kein Problem.

Um es kurz zu machen: Es war kein Problem, jedoch eine elendig zähe Angelegenheit. Geschlagene 2 Stunden dauerte mein „Kampf“ mit der iranischen Bürokratie und dem Müßiggang der iranischen Visa-Beamten.

Dabei fing alles so gut an…

Einreiseprozedur Flughafen-Visum am Tehran Iman Khomeini Airport

  • 1. Nachweis über eine Krankenversicherung für den Iran (explizit Iran!!!).

Diese Krankenversicherung hatte ich mir bereits in Deutschland besorgt. Die HanseMerkur stellt dir ein Schriftstück in Englisch aus. Auf dem ist explizit vermerkt, dass du auch im Iran krankenversichert bist.

Tipp: Wen du keine Auslandskrankenversicherung (Health Insurance) hast, gibt es diese für wenig Geld (ca. 19 Euro für 14 Tage) am Flughafen. Der Verkaufsschalter befindet sich 20 Meter gegenüber dem Schalter, wo du das Visum erhältst.

  • 2. Visa On Arrival Counter & Cash-Counter

Da ich alles hatte, trottete ich sofort zum Visa-Schalter. Mit mir eine große Reisegruppe Spanier und einige Backpacker.

Dort fragte man nach meiner Reiseversicherung. Als ich dies Bejahte, drückte man mir zwei kleine Stücken Papier in die Hand mit der Aufforderung:

„Ausfüllen! Zum Visa-Cash-Counter und bezahlen! Dann zurück zum Visa-Counter und alle Unterlagen samt Reisepass abgeben!“

Auf dem einen Zettel steht: 70 Euro. Das ist die Gebühr, die sich je nach Nationalität richtet und die du am Cash-Counter bar bezahlen musst. Alternativ kannst du auch in Dollar die Visa-Gebühr für den Iran zahlen.

Auf dem zweiten Zettel werden deine Daten abgefragt. Hier heißt es vorsichtig sein!!!

Name, Vorname

Name des Vaters (vollständiger Name muss angegeben werden)

Beruf (Wer Journalist, Reporter oder CIA-Agent einträgt, der darf auf der Ferse kehrt machen. Selbst Blogger würde ich hier nicht angeben.)

Aufenthaltsort im Iran (Hier kommt die Adresse deines Hostels oder Hotels hinein. PS: Couchsurfing ist verboten im Iran. Theoretisch kannst du dir ein Hostel in Teheran buchen, dieses angeben aber dort nicht aufkreuzen (Im Iran wird erst vor Ort gezahlt). Das ist aber unfair den Hostels/ Hotels gegenüber.)

Telefonnummer des Aufenthaltsortes (Achtung, diese Nummer wird angerufen und die Buchung muss vom Hostel/ Hotel bestätigt werden. Wenn du das nicht hast oder der Aufenthaltsort dich nicht kennt, darfst du ungemütliche Fragen beantworten.)

Nummer Reisepass

Datum & Unterschrift

  • 3. Warten, Warten, Warten

Alles Ausfüllen, die Gebühr von 70 Euro bezahlen und alle Zettel samt Reisepass am Visa-Counter abgeben, dauerte keine 20 Minuten.

Tipp: Du brauchst keine biometrischen Passbilder für das Visa On Arrival Iran. Dein Reisepass wird eingescannt und das gescannte Foto für den Visa-Aufkleber genutzt.

Tipp: Ein Rückflugticket wurde nicht abgefragt, genauso wenig wie irgendeine Referenznummer!

Nachdem ich als einer der Ersten meine Unterlagen eingereicht hatte, wartete ich unglaubliche eineinhalb Stunden bis mein Name aufgerufen wurde. Wie eine ungeduldige Horde Gnus, immer bereit zum Absprung, umlagerten alle Touristen diesen Visa-Counter.

Die drei Beamten hatten absolut kein System. Seelenruhig tippten sie alle Daten von den Ausweisen und eingereichten Zetteln ab, gaben die Ausweise nach hinten, wo die Kontaktnummern abtelefoniert wurden. Zeitweise verschwanden auch alle drei in den hinteren Büroräumen, wo sie nach einer 30-minütigen Pause und mit Essenskrümeln auf den weißen Hemden zurückkehrten.

Ich bin kein ungeduldiger Mensch, aber um vier Uhr morgens und nach vielen Stunden im engen Flieger, hätte ich mir gewünscht, dass diese Visa-Beamten sich nicht so hätten feiern lassen.

Egal.

  • 4. Visumkontrolle und Gepäckaufnahme

Mit meinem Visum (30 Tage gültig) passierte ich die Passkontrolle, erhielt meine Einreisestempel und durfte mich auf die Suche nach meinem Gepäck begeben. Dieses stapelte sich 2 1/2 Stunden nach der Landung in einer Ecke neben dem schweigsamen Gepäckband…

Visum im Voraus bei der Botschaft der Islamischen Republik in Deutschland beantragen

Wer keinen Bock auf banges Warten hat, kann den althergebrachten Weg über die Botschaft gehen. Ob ein Visum erteilt wird, weißt du dann schon vor der Abreise in den Iran.

Und so geht es am Beispiel der Botschaft der Islamischen Republik Iran in Berlin…

Erforderliche Unterlagen

  • Ausgefülltes Visumantragsformular
  • Original Reisepass
  • Bescheinigung über den Abschluss einer Reiseversicherung
  • Quittung der Einzahlung der Visagebühr (50 Euro Touristenvisum)

 

Seit kurzem kannst du das Visum auch Online beantragen und mit den erforderlichen Unterlagen in der Konsularabteilung der Botschaft in Berlin abholen (montags, mittwochs und freitags von 8:30-12:00 Uhr).

Weitere Infos findest du auf Seite der Iranischen Botschaft in Berlin.

Fazit: Visa On Arrival Iran 2017 (Flughafenvisum)

Visa on arrival Iran Flughafenvisum Iran MoscheeIch finde es fantastisch, dass sich der Iran für den „Westen“ öffnet. Leider ist die Visa On Arrival Prozedur nichts für ungeduldige oder Reisende, die Zeit- bzw. Termindruck haben. Planlose Backpacker wie ich es einer bin, stört das weniger. Nach Gesprächen mit anderen Reisenden, die im Iran auch ein Flughafen-Visum beantragt hatten, weiß ich, dass diese lange Wartezeit keine Ausnahme ist.

Etwas schneller geht es wenn du das Visum Online beantragst. Dann wird dein Visumantrag bereits an den Flughafen geschickt. Infos dazu findest du hier (http://e_visa.mfa.ir).

Abschließend bleibt zu sagen, dass ich immer wieder ein Visa On Arrival für den Iran in Anspruch nehmen würde. Die Vorteile überwiegen für mich die Nachteile, die durch längere Wartezeiten am Tehran Imam Khomeini Airport auftreten. Und seinen wir doch ehrlich: Ein bisschen Nervenkitzel bei der Einreise in ein Land wie den Iran, gehört doch zum Erlebnis dazu 😉

Meine Literaturempfehlungen für den Iran

4 Kommentare
  1. Caro
    Caro sagte:

    Hey Stefan,

    toller und sehr ausführlicher Artikel zum VOA 🙂
    Ich war im April im Iran und kann das alles nur bestätigen! Und ja, ich habe nachts um 1 auch gezittert 😀

    Schöne Grüße,
    Caro

    Antworten
  2. Jonas
    Jonas sagte:

    Hallo,
    nachdem ich den Prozess Ende September durchlaufen habe, muss ich sagen, dass es aus meiner Sicht völlig unproblematisch ablief. Ich hatte das E-Visum ca. zwei Wochen vor Ankunft ausgefüllt und habe eine Woche vor Ankunft die Bestätigung.
    Am Flughafen Tehran selbst habe ich nur noch bezahlt bin mit dem Zahlungsbeleg und sonstigen Unterlagen an den Schalter und habe mein Visum erhalten. Das hat hat mich insgesamt ca. 5 Minuten gekostet.

    Antworten
    • Stefan Schüler
      Stefan Schüler sagte:

      Hi Jonas, schön das es bei dir so unproblematisch abgelaufen ist. Sicherlich kommt es immer darauf an wie viele Fluggäste ein Visum beantragen und ob die Beamten, wie bei mir, zwischendurch eine lange „GewerkschaftsPause“ einlegen. Vllt hat sich das Abfertigungsverfahren mittlerweile etwas perfektioniert. Zu wünschen wäre es. Bei meiner nächsten Iran-Reise werde ich hoffentlich genauso in 5 Min fertig sein wie du.

       
      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.