Luftpumpe Enduroreisen

Schotter, weicher Sand, asphaltierte Straßen: Wenn du mit deiner Reiseenduro in unterschiedlichstem Terrain unterwegs bist, solltest du den Reifendruck entsprechend anpassen. Auf meiner Tour zum Nordkap diesen Sommer, war das nicht anders. Doch was machen wenn keine Tanke nach jeder Offroad-Passage in Sicht kommt? Oder was machen, wenn du einen Platten hast, den Schlauch mit Mühe und Not geflickt bekommst und dennoch luftleer am Waldesrand strandest?

Ich für meinen Teil hab dieses Problem ganz einfach gelöst. Da meine alte Honda XRV750 Africa Twin noch Schlauchreifen besitzt, gehörte in meine Alukoffer neben Montagehebel, Flickzeug und Ersatzschläuche, auch eine vernünftige „Luftpumpe“. Die Qual der Wahl fiel auf die Cycplus A5, einem elektrischen Luftkompressor, der bis zu 150 Psi (ca. 10 bar) pumpt und große Temperaturschwankungen toleriert. Wie sich der CYCPLUS A5 in der Praxis geschlagen hat, liest du hier.

Cycplus A5 Luftkompressor fürs Motorrad, Auto, Fahrrad

Cycplus A5 Luftkompressor

  • aufblasbare Hochdruckkapazität bis zu 150PSI / 10, 3 Bar

Für mein Motorrad benötige ich maximal 3 bar. Diese 3 Bar leistet die Pumpe ohne weiteres und mehrfach hintereinander. Mein Mountainbike pumpe ich damit bis auf 4 bar auf. Wenn du ein Rennrad hast, benötigst du in der Regel 6 bar. Das konnte ich aber noch nicht testen.

  • integrierter Akku

Die Akkukapazität beträgt 2000mAh (500mAh*4 ). Damit konnte meinen Reifendruck ca. 8 Mal anpassen (von ca. 1,5 Bar bis auf 3 Bar). Theoretisch entspricht das 4 volle Reifen meiner Reiseenduro nach einem Platten. Das ist völlig ausreichend, da der Akku unterwegs wieder aufgeladen werden kann.

Apropos aufladen: Mit dieser Powerbankfunktion kannst du natürlich auch dein Handy aufladen, MP3-Player etc. laden. Die USB-Ausgabe beträgt hierbei 5 Volt.

  • integrierte Taschenlampe mit 80 Lumen (bis zu 7 Stunden dauerhafte Beleuchtung)

Sehr gut ist, das der Kompressor über eine integrierte Taschenlampe verfügt. Bei einer Panne in der Dunkelheit, lässt sich damit einfacher arbeiten. Als Ersatz für deine Taschenlampe im Zelt, würde ich es aber nicht einplanen. 80 Lumen sind nicht die Welt und der Lichtkegel ist zu klein. Hierfür würde ich immer noch meine LedLenser* mitnehmen. 

  • FSTN-LCD Flüssigkristallanzeige

Cycplus A5 Kompressor

Die Anzeige ist kontrastreich und die Luftdrücke sind gut abzulesen. Bei den Einheitswerten kannst du zwischen PSI, BAR, KPA, Kg / cm² wählen. Die Anzeige dieser Einheiten ist m.E. zu fipsig und schlecht erkennbar.

Das Menü ist leicht verständlich (4 Knöpfe). Einfach die Einheit auswählen, Pumpe aufs Ventil setzen (dir wird der aktuelle Druck angezeigt), dann den gewünschten Druck einstellen und auf den Startknopf drücken. Bei erreichtem Druck schaltet der Kompressor automatisch ab. Easy.

  • Die elektrische Luftpumpe wird von der Batterie oder 12V DC gespeist 

Mit dem speziellen Zigarettenanzünderkabel kann der Cycplus A5 direkt über das Motorrad betrieben werden, sollte der Akku mal leer sein. Dazu solltest du aber erst den Motor des Motorrades laufen lassen und dann Stecker in die Zigarettenanzünderdose stecken. 

  • Aufladung: mit USB-Ladekabel

An meinem Motorrad habe ich eine 12V-Autosteckdose* verbaut. Die lädt den Akku des Luftkompressors während der Fahrt mit einem USB-Steckdosen-Adapter*.

Zuhause nutze ich einfach die Steckdose. In ca. 2 Stunden ist der Akku voll geladen.

  • Größe: 5 x 5 x 18 Zentimeter und Gewicht: 350 Gramm

Großes Plus des Cycplus Air Inflator A5 ist sein geringes Gewicht. Anfangs wollte ich mir einen Kompressor hinter des Batteriefach meiner Afrika Twin fest verbauen. Doch diese Dinger waren schwer und ich hätte extra Aufnahmen an den Rahmen schweißen müssen. Das kleine Plastikteil von Cycplus passt überall rein. Ob in die Seitenboxen oder gut zugänglich im Tankrucksack.

  • Der Preis ist heiß 

Aktuell gibt es den Cyclus A5 Luftkompressor für knapp 30 Euro im Blitzangebot auf Amazon.de, inkl. 2 Jahre Garantie. Da kannst du echt nichts falsch machen. Hier ist der Link*.

  •  Zubehör für jede Lage

Elektroluftpumpe mit komplettem Zubehör: 1 Inflator, 1 Luftschlauch, 1 USB-Ladekabel, 1 Ballonkonverter, 1 Ventilkonverter, 1 Ballkonverter, 1 x 3 Meter Zigarettenanzünderkabel.

Mit den mitgelieferten Aufsätzen kannst du auch deine Luftmatratze* oder dein Kopfkissen* auf deiner Motorrad-Adventure-Tour aufblasen. Gleiches gilt natürlich auch für deine Kanu- oder Fahrradtouren rund um den Globus.

  • Was zu beachten ist. Was Cycplus noch verbessern sollte.

Cycplus A5

Der Luftschlauch der Cycplus A5 wird sehr warm. Diesen solltest du nicht berühren. Erst recht nicht nachdem du mehrere Reifen aufgepumpt hast. Wenn du das weißt, kann aber nicht viel passieren.

Was etwas unhandlich am Cycplus A5 Luftkompressor ist, ist der bereits erwähnte Luftschlauch. Dieser ist nicht flexibel genug gegen Verdrehungen. Wenn du die Anzeige ablesen möchtest, verdrehst du den Kompressor, was dazu führt, das das Schraubgewinde mit dem der Luftschlauch im Kompressor sitzt, gelöst wird. Hier kann Cycplus nachbessern. 

  • Mein Backup

Alternativ zur elektrischen Pumpe habe ich eine Mini-Luftpumpe* von Cycplus dabei (110PSI). Diese ist eigentlich für das Fahrrad gedacht, pumpt aber problemlos die Motorradreifen auf. Nachteil bei dieser Variante, du benötigst einen kleinen Reifendruckprüfer*. Insgesamt ist das schweißtreibender aber deutlich Platz- und auch etwas Gewichtssparender. Auf Enduro-Touren macht sich das bemerkbar.

  •  Haltbarkeit

Den Cycplus Luftkompressor hatte ich jetzt 3 Monate auf verschiedenen Motorradtouren dabei, teils im schweren Gelände. Bisher gab es keine Mängel am Gerät und der Akku hält auch mal mehrere Wochen durch ohne aufgeladen zu werden. Für 30 bis 50 Euro ist das eine gute Investition, die dir in abgelegenen Regionen den Arsch retten kann.

 

Wie sind deine Erfahrungen mit Luftkompressoren, wie dem Cycplus A5 auf deinen Reisen? Wie löst du das „Luftproblem? Schreib es einfach in die Kommentarbox.

Gewicht
Verarbeitung
Preis/Leistung
Gesamt
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.