Kinderkrankheiten der Ténéré 700 (Wartung, Tipps & Co.)

Nach 37.000 Kilometern hab ich schon einiges an Erfahrungen mit der T7 gesammelt. Dabei sind mir Kinderkrankheiten aufgefallen, aber auch Dinge, die man nicht sofort auf dem Schirm hat.

Dieser Beitrag ist daher dynamisch und wird fortlaufend ergänzt. Es lohnt sich also hier regelmäßig rein zu schauen.

Schrauben gehört zum Motorradfahren dazu… (Reparatur Oxford Heizgriffe: Bedienteil war defekt)

Die Tenere 700 hat einige Schwachstellen. Bei mir wurden bereits der Ketten-Kit (bei 10.000 km) und Tank, Speichen, Teile des Kabelbaumes (bei 20.000 km) getauscht.

  • Der 1. Tank hatte Rostbildung an den Sickerkanten im Lenkkopflagerbereich. Das war nichts wildes, wurde aber auf Garantie getauscht. Den 2. Tank habe ich jetzt großzügig mit Konservierungswachs an allen Schweißkanten versehen.
  • Die Steckachsen habe ich regelmäßig und nach allen größeren Touren draußen (Lager und Achsen fetten); Die Bolzen und Lager der Umlenkung vertragen auch etwas Fett (war gleich ein Abwasch mit der Montage der “Höherlegung” (kürzere Umlenkhebel))

Fette alle 4 Bolzen, Hülsen & Nadellager der Umlenkung. Die obere Aufnahme der Umlenkung hatte ich beim Federtausch nicht ab und gefettet und das Ergebnis siehst du auf dem Bild…


Nadellager der Umlenkung nach 25.000 km: Die Nadellager waren von Werk aus gut gefettet, jedoch war das Fett bereits hart wie Plastik…


Yamaha Tenere 700 Demontage Schwinge

Kontrolle der Schwingenlager und der Umlenkung nach 30.000 km: Die Schwingenlager war gut gefettet von Werk aus.


Tenere 700 Lager fetten

T7 Schwingenlager nach 30.000 km

  • Lenkkopflager kontrollieren (nach meiner 10000 km TET Tour stimmten die Drehmomente nicht mehr und das Lenkkopflager hatte Spiel)
  • Anti-Korrosionsmittel/ Öl mit einem Lappen auf Speichen und Felgen auftragen (der Bremsstaub ist aggressiv und greift die Speichen an) und regelmäßig reinigen/ erneuern
  • Elektronik gegen Wasser/ Feuchtigkeit abdichten. Einige der Elektronikbausteine und Stecker sind exponiert. Bei mir waren zwei große Elektronikbausteine bereits oxidiert. Schau unter der rechten Seiten- bzw. Heckverkleidung deiner Tenere 700. Dort sind einige Stecker wasserdicht andere nicht. Die Stecker, die hinter der Verkleidung eingehängt sind, sind nicht wassergeschützt (Bachdurchquerung, Pfützen, Starkregen). Dafür gibt es extra Klebeband, das sich wasserdicht verschweißt… Keine Ahnung warum Yamaha bei einem Adventure Bike nicht in wasserdichte Stecker investiert.

abgedichtete Stecker, die beim letzten Kabelbaum stark oxidiert waren…


Oxidierte Stecker am Kabelbaum bevor dieser gewechselt wurde und ich die Stecker gegen Wasser versiegelt habe….

  • Der Luftfilterkasten ist (zumindest bei mir) nicht 100% dicht. Sand kann hinein gelangen, wenn Mann mit der Tenere in Sandkasten spielt (nutze Uni-Filter Schaumstofffilter). Aus diesem Grund habe ich eine zusätzliche Gummidichtung am Luftfilterkastendeckel (Schnorchel) angebracht und schmiere den Deckel großzügig mit Fett ein. (lies dir auch den Beitrag Luftfilterumbauten und FunnelwebFilter durch)

Funnel Web Filter Tenere 700 Luftfilter: neuer Filter, neues Glück…


T700 Radlager fest

Mein Radlager hinten rechts nach 35.000 km

  • nach 35.000 km habe ich routinemäßig alle 5 Radlager an meiner T7 sowie alle Simmerringe erneuert. Das Simmerringe am Kettentrieb und der Bremsscheibe waren beschädigt (hat man von außen nicht gesehen) und die Radlager waren bereits schwergängig, da Wasser eingedrungen ist. Wenn du so wie ich viel im Dreck und Wasser unterwegs bist, würde ich dir empfehlen die Simmerringe regelmäßig zu kontrollieren und ggf. alle 10.000 km zu wechseln. Das ist günstiger und weniger Aufwand, als die Radlager zu tauschen.
Tenere 700 Ölwechsel selbst machen

Ölwechsel leicht gemacht…

  • Ich mache alle 5.000 km einen Ölwechsel mit Filter. Nach einigen Versuchen bin ich auf die optimale Ölmenge von 2,4 Litern gekommen. Bei Yamaha wurde bei mir immer laut Vorgabe auf 2,6l nachgefüllt, was zu viel war und zu Schaltproblemen geführt hat.
  • Ich empfehle dir den *KN-204-1 Ölfilter mit Schlüsselaufsatz sowie das vollsynthetische *Motul 7001 10W-40 Motoröl. Um nicht so viel herrumzusauen gibt`s auch verschließbare *Ölauffangbehälter

Reparatur meiner  geschundenen Heckverkleidung

  • Meine Heckverkleidung ist bereits an mehreren Stellen gebrochen. Insbesondere die Aufnahmepunkte sind fragil und nur mit einem 2mm dünnen Steg versehen. Am Besten du machst provisorisch eine Verstärkung an beiden Flanken. Das ist einfacher als (wie ich) im Nachhinein Flanken zu modulieren. Dazu nimmst du *2K Kleber aus dem KFZ-Bereich. Sollte etwas überstehen, kannst du es mit einem Dremel oder der Pfeile abtragen.
  • Ich habe frühzeitig die Stahlschrauben an den Gabelschützern gegen Nylon ersetzt. Mittlerweile sind mir diese etliche Male im Gelänge abgerissen. Im besten Fall kannst du die *Nylonschrauben einfach mit der Zange rausdrehen oder musst sie im Notfall ausbohren. Das ist aber immer noch besser als eine abgerissene Stahlschraube im Gewinde, insbesondere auf Reisen.

T7 Nylon bolts

Nylon Bolzen (insbesondere an den äußeren Befestigungspunkten)


Lenkkopf Tenere 700

Mein Lenkkopflager nach 37.000 km…

  • Mein Lenkkopflager samt Schalen und Dichtring habe ich nach 37.000 km gewechselt. Wie du das Lenkkopflager der Tenere 700 kontrollierst, fettest oder wechselst, findest du unter meinem Beitrag Lenkkopflager Tenere 700

Für weitere Tipps und Anregungen zur Tenere 700 sind ich und die Burning Feet Community immer dankbar. Schreib sie einfach in die Kommentarbox und lass uns in den regen Austausch treten.

12 Kommentare
  1. Andy
    Andy sagte:

    Hi Stefan,

    Klasse Seite! Lese hier gern und schaue auch gern Deine Videos.

    Kleiner Tipp fürs Werkzeug.

    Ein altes Ü-Ei dient sehr gut als Behältnis für ein wenig Lagerfett etc…..

    Zum Lösen der HiRa Achse kann man den benötigten Schlüssel mittels abgelängter Spanngurte direkt an der Schwinge befestigen. Da sie meistens eher ein wenig größer sind, sind sie dort perfekt aufgehoben.

    Ich habe an der XTZ 750 an beiden Seiten der Schwinge die Schraubenschlüssel seit mehr als 200.000 dran……dort stören sie nicht.

    Weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß. Bleibe gesund.

    Andy

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hi Andy, gute Ideen und endlich mal wieder ein Grund Schokolade zu kaufen 😉 Für die Achsen habe ich ein MultiTool von Addventure. Das ist mittels Schrauben an den SoziusFussrastenhalter befestigt. Auf der anderen Seite sind da auch die Montiereisen zum Reisfenwechsel. Auf meiner ersten TET Tour ins Baltikum hatte ich aber auch meine Montiereisen u.a. an der Schwinge gefestigt, damals allerdings mit viel Panzertape. Aber die gekürzten Spanngurte sind auch nice. Beste Grüße, Stefan.

      Antworten
  2. Andy
    Andy sagte:

    …..ach ja……besorge Dir beim Reifenhändler ein neues Ventil für Schlauchlose Felgen, schraube darüber die Sicherungsmutter für die Ventile bei Schläuchen. Schraube dann die Metall-Ventilkappe zum Lösen des Ventileinsatzes drauf und kontere diese mit der Sicherungsmutter. So hast Du ein perfektes, langes Werkzeug zum Lösen des Ventileinsatzes…manchmal sind die ja doch sehr fest und dann hilft es, wenn Du das Werkzeug, weil lang, ca. 5-6 cm, besser festhalten kannst um größere Kraft zu übertragen…..

    Andy

    Antworten
  3. Andreas
    Andreas sagte:

    Hallo Stefan, mega deine Seite…., mit tollen Berichten und Tipps rund um die Tenere ( fahre auch ne weiß/ rote)! Hab da mal ne Frage, wie hast du die Stecker wasserdicht bekommen? Mit Schläuche drüber oder wie? Bin nach 17 Jahren bikepause wieder eingestiegen und will im Juni den TET (… in Abschnitten) in Schweden fahren…..daher meine Frage ! VG aus HE

    Antworten
    • Stefan Schüler
      Stefan Schüler sagte:

      Hi Raphael, ich bin kein Öl-Guru und kann dir diese Frage nicht beantworten. Yamaha macht bei der Tenere 700 vollsynthetisches Öl bei jedem Service drauf und diese “Tradition” habe ich fortgesetzt 😉 Bisher bin ich damit ganz gut gefahren. Wenn du gleich 5 Liter Öl im Angebot kaufst, macht das preislich auch kaum einen Unterschied aus. Beste Grüße, Stefan.

      Antworten
  4. Andy
    Andy sagte:

    Hi,
    aus eigener Erfahrung kann ich dazu beitragen, dass ich persönlich keine nennenswerten Unterschiede bei der XTZ 750 zwischen Vollsyn. und Teilsyn. Motoröl im Frühjahr/Sommer feststellen konnte. Weder konnte ich gestiegenen Ölverbrauch noch gesunkenen Ölverbrauch feststellen. Die mit Abstand deutlichste Veränderung allerdings konnte ich im Winter, bei Temperaturen nahe/ unter dem Gefrierpunkt feststellen. Mit dem vollsyn. Öl trennte die Kupplung sofort nach dem Start des Motors sauber und geschmeidig. Mit teilsyn. oder gar mineralischem Öl musste der Motor einige Minuten warm laufen, bis die Kupplung trennte, wer mit diesem Öl zu früh losfahren wollte, der machte mächtig einen Satz nach vorn und der Motor war aus. Dieses war mit dem vollsyn. Öl nicht vorhanden.
    Ansonsten sagte mir mal ein Chemiker eines großen Ölherstellers, dass Öl, sofern immer das richtige eingefüllt ist, schlicht eine Glaubensfrage sei. Da kann man mit vielen guten Worten hin und wieder nichts erreichen. Es bleibt eine Glaubensfrage. Wichtig ist immer nur, das vom Hersteller erlaubte Öl zu fahren….dann ist alles gut….oder auch nicht…🤣🤣🤣

    Klasse Seite! Bin gern zum Stöbern hier!

    Andy

    Antworten
  5. Stefan Fatscher
    Stefan Fatscher sagte:

    Hallo Stefan, super Seite, Kompliment.Ich möchte mir die Höherlegung 25mm von OTR zulegen und wollte dich um deine Erfahrung damit bitten.Warum hast du sie abgebaut? Viele Grüße Stefan

    Antworten
    • Stefan Schüler
      Stefan Schüler sagte:

      Hi Stefan, ich habe diese ausgebaut, weil ich mir das komplette Tenere 700 Rally Extreme Fahrwerk von TractiveSuspension eingebaut habe. Dieses hat von Werk aus schon 25mm mehr Federweg und die Tenere kommt 30mm höher. Wenn du dir die Höherlegung einbaust, solltest du auch die Gabeln vorn noch 1 cm mehr durchstecken, um kein “Keilfahrwerk” zu haben. Durch die Höherlegung steht auch die Schwinge steiler und der Radstand verringert sich. Beste Grüße, Stefan.

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hatten wir keinerlei Probleme mit den Tenere 700s auf der Tour. Schau dir auch meinen Beitrag zu Wartung & Co […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert