Enduristan Blizzard XL und Tornado 2 L Packtaschen für die Yamaha Tenere 700

Let’s talk about lagguage…

Yamaha Tenere 700 off road test

Auf meiner Tenere 700 habe ich mich bewusst für weiche Gepäcktaschen und eine Gepäckrolle entschieden. Dafür gibt es 7 Gründe:

Was spricht für Gepäcktaschen an der Tenere 700?

  1. auf meiner letztjährigen Tour zum Nordkap hatte ich auf meiner alten Afrika Twin Aluboxen von SW-Motech montiert, die mir beim Sturz im Gelände fast den Unterschenkel zertrümmert hätten. Dieses Risiko möchte ich nicht mehr eingehen…
  2. Aluminiumboxen sind häßlich und versauen komplett den abenteuerlichen Look der Tenere 700…
  3. Unnötiges Gewicht, das mit Alu-Boxen und den Trägern einhergeht, kann ich mir sparen…
  4. Seitenkoffer und Topcase lassen sich nicht komprimieren und sind dadurch für mich als Enduristen unpraktisch! Das Volumen bleibt unverändert, obwohl ich im Laufe der Tour weniger Nahrung, Kleidung usw. verstauen muss. Über die Gurte lassen sich somit die Enduristan Satteltaschen und die Gepäckrolle zusammen zurren.
  5. Die starre Form von Boxen ist Hinderlich im anspruchsvollen Gelände. Mit Satteltaschen und Gepäckrolle kannst du dich einfacher durch enge Felspassagen oder Bäume zwängen.
  6. Im Falle eines Sturzes lassen sie sich leichter vom Moped lösen.
  7. Preis: Vernünftige Alu-Koffer kosten das 2 bis 3fache von Taschen.

Was spricht gegen Gepäcktaschen an der Tenere 700?

Natürlich haben Gepäcktaschen auch Nachteile. Insbesondere Elektronik ist bei einem Sturz gefährdet. Auf meiner Trans Euro Trail Tour bin ich mehrfach gestürzt und habe dabei einen Topf verstört, der in der Seitentasche war. Laptop, Drohne und Co. haben da natürlich das Nachsehen.

Des Weiteren sind die Koffer in der Regel abschließbar. Mir persönlich wurde noch nie etwas vom Motorrad geklaut aber das Risiko ist deutlich höher bei Taschen.

Unterm Strich überwiegen die Vorteile von Satteltaschen und Gepäckrollen deutlich den Nachteilen und ich würde immer wieder dazu greifen.

Welches Setup nutze ich auf der Yamaha Tenere 700?

Ich habe mich für die Marke Enduristan entschieden. Die Gepäckrolle (Tornado 2 L) hatte ich bereits auf anderen Touren montiert und war mit der Haltbarkeit, Performance und der Wasser- sowie Staubdichtigkeit sehr zufrieden. In den letzten 10 Monaten habe ich dann mit weiterer Ausrüstung von Enduristan und anderen Herstellern experimentiert, um für mich die beste Lösung im Gelände zu finden. Herausgekommen ist folgendes:

Enduristan Blizzard XL Saddle Bags (Satteltaschen)

Die Enduristan Blizzard XL * hatte ich auch in L getestet, jedoch wieder verkauft, da die XL ebenfalls passen und durch die Riemen spielend leicht auf das Volumen der L reduziert werden können. Das gibt mir auf längeren Touren mehr Spielraum…

Modifikationen: Die Blizzard XL habe ich abgeändert, um diese bei einem Sturz leicheter entfernen zu können. Dazu habe ich 2 Schnallen * eingefügt (50 mm breit; double side release!). Im Video kannst da das genauer sehen…

Um auf einen Träger aus Metall verzichten zu können habe ich mir eine Yoga Matte zurecht geschnitten (Patent angemeldet!). Das spart Geld und schont die Seitenverkleidung und den Rally Sitz der Tenere 700.

Montage: Dazu habe ich die Fußrasten der Beifahrer demontiert und mit einer Aluplatte versehen. Hinten habe ich die Metallkrallen der Blizzard XL einfach an die metallische Aufnahme des Rally Nummernschild-Halters fixiert. Hält Bombe im harten Geländeeinsatz.

Zubehör: Die linke Seite der Enduristan Blizzard XL habe ich mit dem Enduristan Bottle Holster * versehen und eine 1 L Reserve Flache * für Benzin angebracht. Diese garantiert 20 bis 25 weitere Kilometer Reichweite. Das ist zwar nicht viel in abgelegenen Gegenden aber immer noch besser als Schieben 😉

Enduristan Tornado 2 L bag (Gepäckrolle)

Der Enduristan Tornado 2 * in Größe L (ca. 50 Liter) lässt sich ebenfalls leicht im Packvolumen verändern und wurde von mir den ROK Straps * an der T7 angebracht.

Montage: Zur vorderen Befestigung habe ich die Befestigungspunkte am Sitz genutzt. Damit die Zurrgurte sich nicht lösen, habe ich die originalen Haltepunkte durch Augbolzen ersetzt. Hinten habe ich die Enden der ROK Straps ebenfalls mit Klick-Schnallen versehen und somit unter dem Heck befestigt. Diese liegen über den Metallkrallen der Blizzard XL Satteltaschen und fixieren diese zusätzlich.

Was ist mit einem Tankrucksack?

Nö. Ich habe mit dem Enduristan Sandstorm 4s, Sandstorm 4h und Sandstorm 4a experimentiert. Der Sandstorm 4h kommt einem passenden Tankrucksack für die Tenere 700 am nächsten, ist aber im ambitionierten Geländeeinsatz störend. Trotz der weichen Form stört er bei der Gewichtsverlagerung nach vorne.

Bei Fahrern, die eher im Sitzen oder auf einfachen Strecken unterwegs sind, würde das noch funktionieren. Da es hier aber um Offroad Setup geht, scheidet ein Tankrucksack für mich aus.

Wenn kein Tankrucksack für die Tenere 700, was dann?

Bei dieser Lösung musste ich etwas experimentieren und bin auf die Oldschool-Lösung gekommen: Bauchtasche und Trinkrucksack!

In meiner Bauchtasche von Gregory habe ich mein Outdoorhandy (Samsung Galaxy X-Cover Pro *), eine zweite Action Cam (Apeman A100) mit Mini-Stativ, Ersatzakku usw. verstaut. Da ist alles drinnen, was ich für den schnellen Zugriff benötige.

Als Rucksack habe ich mich für den Enduristan Hurrican 15 * mit einer 3 Liter Trinkblase * entschieden. Dieser ist 100% wasserdicht und beinhaltet neben Geld, Snacks und Werkzeug, das ich häufig brauche, auch meine Regenhose, die Regenjacken und wasserdichte Socken sowie Handschuhe.

Anfangs habe ich auch einen Enduristan Fender Bag L auf dem Kotflügel montiert gehabt. Der Fender der Tenere 700 ist aber von der Form her eher ungeeignet. Selbst auf der Straße hatte sich dieser dort nur eine Stunde gehalten, im Gelände wäre er nach wenigen Minuten abgesegelt…

Gibt es Alternativen zu Enduristan?

Klar, die gibt es.

Touratech aus Deutschland hat ebenfalls eine Gepäckrolle und Satteltaschen im Sortiment, die fast identisch aufgebaut sind. Preislich spielen beide in der gleichen Liga.

Ebenfalls gut aber etwas teuer ist die Marke Mosko Moto. Mit ihrer Reckless 80 Gepäcklösung stehen dir ebenfalls wasserdichte und robuste Taschen zur Verfügung.

Fazit

Mit Enduristan Blizzard XL *, dem Tornado 2 L und einem gescheiten Rucksack (Hurrican 15 *) solltest du genug Stauvolumen haben, um dich auf eine mehrwöchige Geländetour mit der Tenere 700 zu begeben. All deine Sachen bleiben Trocken, du hältst das Gewicht der Tenere 700 gering und das Verletzungsrisiko bei einem Sturz im Gelände minimiert sich ebenfalls.