Usambara Berge Tansania Trekking Kilimandscharo

Bergsteigen Tanzania TrekkingDie Usambara Mountains im Nordosten von Tansania sind mit ihren malerischen Dörfern, vielverzweigten Wanderpfaden und reicher Kolonial-Geschichte ein absolutes Highlight für jeden Trekking-Fan.

Trekking in den Usambara Mountains

Mtae village usambara mountains tanzania

Local market in Mtae Village, Usambara Mountains.

Eigentlich war ich und mein Rucksack Anfang August nur auf der Durchreise vom majestätischen Mount Meru zur Gewürzinsel Sansibar, als ein afrikanischer Freund in Arusha mir den Tipp gab: die Usambara Mountains.

Bis dahin hatte ich keine Bohne was überhaupt die Usambara Mountains sind und dachte bei dem Wort Lushoto immer zwangsläufig an die kleine Enklave in Mitten von Südafrika. Natürlich schreibt man Lesotho komplett anders und zwischen beiden Orten liegt ein halber Kontinent.

Geographie war noch nie meine Schokoladenseite dafür aber das Gespür für außergewöhnliche Orte und der unbändige Drang alles zu machen, was einen Duft von Abenteuer versprüht. Also ab nach Lushoto (deutsch veraltet: Wilhelmstal).

Heute soll es aber nicht um Lushoto gehen, sondern ums Trekking, insbesondere in den West Usambara Mountains. Über Lushoto habe ich bereits einen Artikel verfasst. Wenn dich das interessiert, dann wirst du hier fündig.

Kaum am provinzialen Busbahnhof in Lushoto angekommen, belagerten mich die Schlepper von Touranbietern, die mir alles Mögliche rund um die Usambara Mountains andrehen wollten. Das ist Afrika; und nach so langer Zeit in Tansania treibt das meinen Ruhepuls nicht sonderlich in die Höhe. Stattdessen nehme ich immer freundlich die Infobroschüren entgegen – übrigens eine gute Möglichkeit um einen ersten Überblick über Attraktionen und Angebote zu bekommen:

  • 30 Millionen Jahre alter tropischer Regenwald (Magamba Rain Forest) mit Wasserfall
  • Spektakuläre Aussichtspunkte (Irente Viewpoint, Mambo Viewpoint…)
  • Chamäleon-Tour
  • Einheimische Farmen
  • Lokale Dorf-Entwicklungsprojekte
  • Deutsche Bunkeranlage aus dem Ersten Weltkrieg
  • Töpferfrauen; Tanzvorführung; Kochkurse usw.

Laut Infobroschüre gab es Einiges zu sehen. Ob Tages und mehrtägige Touren, ob alt und gebrechlich oder jung und fit, ob Gruppe oder Individual, die Tourveranstalter in Lushoto bieten für jeden etwas an.

*Tipp beste Reisezeit Usambara-Berge: Trockensaison‎: ‎Dezember – März & Juni – September; Regenzeit: ‎April – Mai & Oktober – November

Tourveranstalter Usambara Mountains

Wenn du spontan nach Lushoto kommst und dir eine Tour in den Usambara Mountains vor Ort buchen willst, dann möchte ich dir drei günstige und faire Anbieter ans Herz legen.

Kosten Usambara Mountains Trekking

Karte Lushoto Usambara Mountains map

Wanderkarte West Usambara Mountains

Ich wollte viel sehen, wenn möglich sogar alles. Statt direkt über einen Tourveranstalter zu buchen, organisierte ich mir einen persönlichen Guide und machte einen speziellen Deal mit ihm. Ich zahlte meine Unterkünfte, Essen, Parkgebühren selbst und ihm 40.000 Schilling pro Tag, dafür, dass er mich kreuz und quer durch die West Usambara Mountains führte.

  • Normalerweise liegt der Tagessatz für eine gebuchte Tour bei 50 bis 70 Euro (pro Tag/ pro Person). Ich habe aber auch Trekker getroffen, die 120 US$ pro Person und Tag zahlten. Es ist also stark davon abhängig wo du buchst und wie viel Luxus du dir gönnen möchtest. Round about 350 US$ pro Person solltest du aber schon für eine 4-5 tägige Tour einplanen.
  • Die Kosten sind also sehr übersichtlich im Vergleich zum Trekking im Kilimanjaro National Park oder im Mount Meru National Park. In den Usambara Mountains bekommst du für wenig Geld viel geboten!

Im Folgenden habe ich dir meine Gesamt-Kosten aufgelistet.

  • Guide: 40.000 TZS pro Tag = 120.000
  • Mittagessen Irente Farmhouse: 12.000
  • Eintritt Magamba Rain Forest: 20.000
  • Abendessen Lukozi: 12.000
  • Übernachtung Gästehaus Lukozi: 15.000
  • Frühstück Lukozi: 10.000
  • Übernachtung Rangwi (inkl. Abendessen u. Frühstück): 35.000
  • Boda Boda (Motoradtaxi): 5.000
  • Sonstige Kosten (Wasser etc.): 10.000
  • 2x Übernachtung Mambo Cliff Inn (Zelt): 2x 10.000
  • 2x Abendessen Mambo Cliff Inn (Buffet): 2x 10.000
  • Dala Dala (Kleinbus) zurück nach Lushoto: 7.000

Insgesamt haben sich meine Kosten für 5 Tage (4 Nächte) auf 286.000 TZS belaufen. Das sind umgerechnet 120 Euro oder 128 US$. Mindestens 50% Ersparnis zu einer gebuchten Tour. Nicht zu vergessen, dass ich der einzige Klient war.

Solo-Wandern in den Usambara Mountains?

Maasai plain Usambara Mountains WandernKann ich dir nicht uneingeschränkt empfehlen. Es gibt keine offiziellen, gekennzeichneten Routen. Sicherlich kannst du dich von Lushoto zum Irente View Point durchfragen und wie ich allein vom Mambo View Point nach Mtae wandern, aber im Magamba Rain Forest und den kleinen Zwischenetappen über die Berge benötigst du einen Guide.

Normalerweise absolviere ich alle meine Treks solo. Die Usambara Mountains sind körperlich keine große Herausforderung aber hier liegt der Reiz in der Kultur, den kleinen Geschichten ringsherum und der Landschaft.

Wenn du trotzdem allein in den West Usambara Mountains wandern möchtest, gibt es seit kurzem GPS-Karten. Auf www.MamboViewPoint.org findest du einen Anbieter, der GPS Trekking Karten von Mombo nach Mambo zur Verfügung stellt.  Allerdings musst du dich dafür verpflichten 2 Nächte in der teuren Mambo View Point Eco Lodge zu übernachten.

Meine individuelle Trekking-Tour in den West Usambara Mountains von Lushoto nach Mtae

Trekking Mambo View Point Mambo Cliff Inn

Mambo View Point, Usambara Mountains, Tanzania.

Damit du einen groben Überblick über meine Trekking-Tour in den West Usambara Mountains bekommst, habe ich dir die Tages-Etappen aufgelistet. Meine Tour ist jedoch individuell in Absprache mit meinem tansanischen Guide Joseph zusammen gestellt und so direkt nicht als Paket bei einem Anbieter buchbar. Gerade die erste Etappe wird normalerweise in 2 Etappen aufgeteilt, da sie für die meisten Trekker zu kräfteraubend ist.

*Anmerkung: Die Distanzen und Wanderzeiten weichen von den Angaben anderer Trekking-Tour-Anbieter ab, da wir oftmals die offiziellen Treks verlassen haben.

Tag 1: Lushoto nach Lukozi

  • Wanderzeit: 10.00 – 18.00 Uhr; Distance: ca. 26 km Wandern plus 12 km mit Boda boda (Motorrad)
  • Meine Attraktionen: Chamäleons; Herstellung von Ziegelsteinen; … View Point (Namen habe ich vergessen); Heilkräuter-Tour; Irente View Point; Familie von Joseph besucht; Irente Farm House; Magamba Rain Forest (Affen); alter deutscher Bunker aus WK 1; bei Nacht zu Dritt auf einem Boda Boda von Magamba nach Lukozi
  • Übernachtung: Altes Gästehaus in Lukozi. Tipp: Im Dorf Malindi kannst du in der Lodge Papaa Moze zelten.

Tag 2: Lukozi nach Rangwi

  • Wanderzeit: 10.00 – 15.00 Uhr; Distance: ca. 19 km Wandern
  • Meine Attraktionen: kleine Dörfer (Kontakt zu den Einwohnern); selbstgebrautes Bier; Dorfschulen; Gemüse- und Bananenplantagen;
  • Übernachtung: Katholische Mission in Rangwi (kein Mobiltelefonempfang!!!)

Tag 3: Rangwi nach Mambo

  • Wanderzeit: 10.00 – 15.00 Uhr; Distance: ca. 19 km Wandern
  • Meine Attraktionen: Pottery woman; atemberaubender Ausblick vom Mambo View; Mittagessen in kleinen „schäbigen“ Restaurants mit typisch tansanischer Küche
  • Übernachtung: Zelten im Mambo Cliff Inn (deutlich günstiger als das Mambo View Eco Lodge)

Tag 4: Mambo – Mtae – Mambo

Meinen Guide Joseph hatte ich am Abend des dritten Tages am Mambo Cliff Inn verabschiedet. Die Mambo Cliff Inn Lodge ist der optimale Ort um sich nach einer anstrengenden Wandertour in den Usambara Mountains zu erholen. Einer meiner, wenn nicht sogar DER Lieblingsplatz in den West Usambara Mountains. Hier schlug ich mein Zelt direkt in die steile Klippe des Mambo View Point auf, genoss den grenzenlosen Ausblick über die Massai Plain mit einem Serengeti Bier bei Sonnenuntergang und teilte Geschichten mit den tansanischen Besitzern und anderen Trekkern am allabendlichen Lagerfeuer.

Von Mambo aus beschloss ich die Gegend auf eigene Faust zu erkunden. Mein Ziel: Das Dorf Mtae.

  • Wanderzeit: 11.00 – 15.00 Uhr; Distance: ca. 20 km Wandern
  • Meine Attraktionen: Wochenmarkt in Mtae (immer freitags); Häuser in Mtae mit bunt-bemalten Fassaden
  • Übernachtung: Zelten im Mambo Cliff Inn

Tipp Mtae: Folge dem kleinen Fußweg durch Mtae für weitere 30 bis 45 Minuten. Dort kommst du zum Aussichtspunkt, einer Schule und einem dt. Krankenhaus.

Tag 5: Mambo – Lushoto – Tanga

Am frühen Morgen, um 4.30 Uhr, bin ich mit dem Dala Dala (kleiner Van) direkt vom Mambo Cliff Inn nach Lushoto gefahren und von dort aus  mit dem Bus (Abfahrt 7.00 Uhr) nach Tanga. Dort wartetet die Amboni Caves auf mich und weitere Abenteuer.

  • Wenn du noch Zeit hast in Mambo dann relaxe oder schau dir die Mambo Cave oder die Footprints an.

Tipp Gepäck: Ich hatte mein gesamtes Gepäck (ca. 25 Kilogramm) beim Wandern dabei. Das war meine persönliche Challenge. Trotzdem rate ich dir dringend davon ab. Zwar sind die Usambara Mountains nicht der Kilimandscharo, aber die ständigen Auf- und Absektionen, kombiniert mit den heißen Temperaturen Anfang August, stellen eine unnötige Belastung dar. Als Durchschnittswanderer, der sowieso plant nach Lushoto zurückzukehren, empfiehlt es sich das unnötige Gepäck im Hotel zu deponieren.

Usambara Mountains als Vorbereitung für Mount Kilimandscharo?

Magamba Rain Forest Lushoto Usambara Mountains

Magamba Rain Forest

Das kühlere Klima in den Usambara Mountains (am Nachmittag kann es kalt werden) und seine vielen Tracks sind optimal zum Hiking. Es wird von nicht Wenigen als ausgesprochen geeignet zur Vorbereitung für den Mount Kilimanjaro empfohlen.

Ein paar schöne Wanderwege allein sind aber für mich noch kein Grund extra zur Vorbereitung in die Usambara Mountains zu fahren. Es fehlt diesem Gebirgszug schlichtweg an Höhe.

Höhentraining und Höhenanpassung, das ist der Flaschenhals einer jeden erfolgreichen Kilimandscharobesteigung. Hierfür sind die Usambara-Berge mit ihrem höchsten Gipfel, dem Sungwi (2327 m), ungeeignet. Du kannst zwar mit einer Wandertour in den Usambara Mountains die sportartspezifische Muskulatur kräftigen, aber einen adäquaten Höhenreiz zur Adaptation löst du damit nicht aus.

Nimm die Sache nicht auf die leichte Schulter, sonst geht es dir wie mir bei meiner leidlichen Besteigung des Kilimandscharo 2013, nachzulesen in meinem Buch: Kilimandscharo für Lebensmüde.

Wenn du dich ernsthaft auf den Kilimandscharo vorbereiten möchtest, dann besteige den Mount Meru!!! Über das Bergsteigen auf dem Meru habe ich ebenfalls einen Artikel verfasst:

Übernachtung Usambara Mountains

Zelten Usambara Mountains

Zelten am Mambo View (Mambo Cliff Inn)

Die Usambara-Berge sind nicht auf Massentourismus vorbereitet. Gut so, wie ich persönlich finde. Gerade an Übernachtungsmöglichkeiten hakt es momentan noch gewaltig (Stand: Ende 2016).

Zwar gibt es vereinzelt Gästehäuser, Lodges und Hotels, aber diese beschränken sich auf die Gegend rund um Lushoto. Wenn du in den Usambara Mountains wandern bist, musst du beim Komfort und Luxus im westlich geprägtem Sinne Abstand nehmen. Saubere Klos, warme Duschen, bequeme Matratzen: Fehlanzeige. Für mich macht das persönlich den Reiz einer solchen Tour aus, bei der die Natur, Kultur und Lebensweise der Einheimischen im Vordergrund stehen. Aber ich habe Wanderer getroffen (generell waren es wenige), die von den spartanischen Ausstattungen der Gästehäuser regelrecht geschockt waren. Zwischen Lushoto und Mambo wird der verwöhnte Wanderer also deutlich Abstriche machen müssen.

Die luxuriösesten Übernachtungsmöglichkeiten in den Usambara Mountains findest du in der Irente View Lodge und Mambo View Eco Lodge. Dafür musst du aber kräftig in die Reisekasse greifen.

Kleiner Tipp: Einige Lodges bieten auch Zeltplätze an. Falls du dich fragst welches Zelt ich verwende: Es ist das Einmannzelt Jack Wolfskin Gossamer XT.

Generell bleibt zu sagen: Wenn du spontan und solo in den Usambara-Bergen wandern bist, solltest du dir deine Übernachtung im Voraus buchen. In der Hauptsaison kann es sonst passieren, dass du vor verschlossener Tür stehen bleibst.

Aber keine Angst: Ich muss kein Hellseher sein um Vorauszusagen das die Tourismusbranche und die millionenschweren Immobilienspekulanten sehr bald diese Lücke im Angebot schließen werden. Bis es soweit ist, genieße die malariafreie Zeit in den Usambara Mountains und den Duft von unverbrauchter Kultur.

Mein Fazit: Trekking Usambara Mountains in Tansania

Usambara Berge Tansania Trekking KilimandscharoNichts wie hin in die Usambara Mountains solange sie noch nicht für den Massentourismus in Tansania ausgeschlachtet wurden.

Die Usambara-Berge sind eine tolle Alternative für diejenigen, die die Besteigung des Mount Meru, Kilimandscharo oder Ol Doinyo Lengai scheuen. Nicht weit von Dar es Salaam entfernt, lassen sie sich gut mit einem Trip in die östlichen Tierreservate kombinieren oder als Ausklang einer Safari in der Serengeti.

Trekking-touren in die Usambara-Berge werden sogar von Veranstaltern aus Arusha angeboten, so stellen sie eine gute Möglichkeit dar, nach einer Besteigung des Kilimandscharos die Beine locker zu laufen und gleichzeitig afrikanische Kultur sowie deutsche Kolonialgeschichte zu schnuppern.

Einzig als Vorbereitung auf die Besteigung des Mount Kilimanjaro kann ich euch die Usambara Mountains nicht empfehlen. Es fehlt schlichtweg an Höhenluft.

Bewertung Trekking West Usambara Mountains

  • Abenteuerfaktor: 2 von 5 Sternen
  • Infrastruktur: 2 von 5 Sternen
  • Schwierigkeitsgrad: 2 von 5 Sternen
  • Individualfaktor: 3 von 5 Sternen
  • Natur/Landschaft: 4 von 5 Sternen

Literatur Tansania

Du warst bereits in den Usambara Mountains und hast nützliche Tipps und Hinweise? Dann teile dein aufgestautes Wissen mit der hungrigen burning feet Community in der Kommentarbox!!!

4 Kommentare
  1. Christel Busack
    Christel Busack sagte:

    Hallo , lieber Stefan , es ist immer wieder beeindruckend , deine Reiseberichte zu lesen und mitzuerleben . Die körperlichen Strapazen müssen ja enorm sein , aber das kann nur ein Kaltduscher , so wie du einer bist !!!😀
    Ich gehöre zu den Warmduschern , haha .
    Wie lang ist eigentlich deine To- do-Liste ??? Ich wünsche dir viel Erfolg und gutes Gelingen bei der Abarbeitung aller deiner Vorhaben . Irgendwann bist du im Fernsehen !
    Lass es dir gut gehen , du Weltenbummler und wie sagt man es , ich weiß es leider nicht , vielleicht : gut Fuß ?Oder :
    No burning feet ? Viele liebe Grüße aus Genthin von der Christel

     
    Antworten
    • Stefan Schüler
      Stefan Schüler sagte:

      Hey Christel, schön von dir zu lesen. Mit der To-Do Liste ist das so eine Sache. Die wird immer länger je mehr ich reise 😉
      Mal gucken wohin es mich dieses Jahr noch verschlägt. An Auswahl mangelt es definitiv nicht…
      Ich schreib übrigens gerade an neuen Büchern über Tansania und Nepal. Dann bekommst du wieder mehr zu lesen.
      Liebe Grüße, Stefan.

       
      Antworten
  2. Alex
    Alex sagte:

    Hallo Stefan,
    meine Freundin und ich sind zur Zeit in Tansania unterwegs und wollen nach dem Ol Doinyo Lengai in die Usambara Mountains. Hast Du zufaellig noch Kontaktdaten von deinem Guide bzw. wie hast Du diesen gefunden und nach welchen Kriterien hast du ihn ausgewählt ?
    Wir würden lieber einen Local direkt unterstützen, als einen kommerziellen Anbieter.

    Außerdem noch eine Frage zum Ol Doinyo Lengai. Wie viel Wasser empfiehlst Du für die Tour?

    Vielen Dank und Gruesse aus Mwanza.
    Xenia & Alex

     
    Antworten
    • Stefan Schüler
      Stefan Schüler sagte:

      Hi Xenia, Hi Alex,
      ich kann euch diesen Guide empfehlen. Sein Name ist Joseph aus dem kleinen Dorf Irente, am Irente Viewpoint. Seine Nummer: +255 764 495 226. Bestellt ihm einen schönen Gruß von Stefan aus Germany. Er müsste dann schon Bescheid wissen.

      Zum Ol Doinyo Legai: Erstmal toll, dass ihr euch dort hinauf wagt. Ich arbeite gerade an meinem neuen Buch über Tansania. Wenn ihr sicher vom Berg zurück seid, müsst ihr mir unbedingt schreiben wie die Tour war (Gibt es bereits die neue Route? Wie haben sich die Kosten entwickelt nach der Einführung der Tourismussteuer? u.v.m.) Würde das gern mit ins Buch einfließen lassen 😉
      Zu deiner Frage: Es hängt davon ab wann du den Berg besteigst. Aufgrund der unterschiedlichen Temperaturen benötigst du nachts deutlich weniger Wasser als am Tag. Auch die Jahreszeit spielt eine Rolle. Beim Aufstieg in der Nacht reichen 2 Liter aus pro Person. Beim Gipfelversuch tagsüber würde ich 3 besser noch 4 Liter mitnehmen. Ich weiß Gewicht ist lästig aber gerade wenn es in die Höhe geht, essenziell.

      Euch beiden viel Spaß auf Gottes Berg und grüßt mir den Engai wenn ihr ihn seht 🙂
      Beste Grüße, Stefan.

       
      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.