schuhe Australien Packliste„Welche Schuhe sollte ich mit nach Australien nehmen?“ Diese Frage wurde gerade auf Gesichtsbuch gestellt und viele verrückte wie dumme Antworten darauf flogen unvermittelt durch den Internet-Äther. Mit Sicherheit ist die Fragestellerin jetzt nicht viel schlauer als zuvor, wenn nicht sogar vollends verwirrt. Zeit dieser nicht so unwichtigen Frage in diesem Blog genauer auf den Zahn zu fühlen. Solltest du also selbst auf den Weg nach Down Under sein, spitzt du besser jetzt die Ohren…

Die Qual der Wahl? Das richtige Schuhwerk für Australien…

„Nimm nur deine FlipFlops mit.“ war der Grundtenor der vielen Antworten und damit fängt die Misere bereits an. So einfach ist der Spaß nämlich nicht. Die Wahl des richtigen Schuhwerks hängt von vielen Fragen ab:

  • Bist du für ein Working Holiday mit Farmarbeit in Australien?
  • Hältst du dich primär in Städten auf oder bist du der outdooraffine Typ?
  • Stehen für dich Exkursionen und Wanderungen im Outback oder Bergbesteigungen auf dem Programm?
  • Bist du als Backpacker(in) oder Koffertourist(in) unterwegs?
  • Sind Restaurantbesuche bzw. öffentliche Auftritte geplant?
  • Gibt es vermehrt Seeigel und/ oder Stone Fish in deiner Reiseregion?
  • undsoweiterundsofort….

Aber gehen wir einmal ganz logisch an die Sache heran.

FlipFlops oder nicht?

Thongs AustralienAustralien ist das „Mutterland“ der FlipFlops, hier auch Thongs genannt. Diese Thongs (Sandalen) sind super bequem und die erste Wahl für den Strand oder auch kürzere Spaziergänge.

FlipFlops gehören also definitiv in dein Gepäck. Wenn du keine passenden FlipFlops hast, gibt es diese sehr günstig direkt in Australien zu kaufen. Ein Kauf vor der Abreise ist also unnötig und vor Ort gekaufte Thongs ein schönes Souvenir nach deiner Reise.

Tipp: Achte darauf das die FlipFlops oder Sandalen eine rutschfeste Sohle haben, eng anliegen und etwas gepolstert sind. So kannst du diese zusätzlich zum Duschen nehmen und der ein oder andere Lookout lässt sich damit auch noch erklimmen. Einige Backpacker schwören auch auf klassische Birkenstocks*. Die sind schwerer als FlipFlops, haben dafür aber auch keinen schlüpfrigen „String“ zwischen den Zehen.

Brauch` ich schicke Ausgehschuhe?

Das hängt von dir ab. Wenn du in gesellschaftlichen Kreisen verkehrst, in denen Abendkleid und Anzug angesagt sind, dann sicherlich. Davon geh ich jetzt aber nicht aus. FlipFlops sind, wie gesagt, super bequem und werden zu 80% in Down Under deine erste Wahl sein, sind aber in bestimmten Lokalitäten nicht gern gesehen bzw. tabu. Insbesondere in Restaurant und Clubs sind sie oft verboten.

Eine gute Lösung für dieses Problem sind leichte, schwarze „Turnschuhe“, wie z.B. die Nike Air Max Tavas* oder Free Run*. Ein leichtes und atmungsaktives Paar Sneakers sollte also auch in dein Reisegepäck. Neben dem „Restaurantproblem“ als Besucher, eignen sich diese auch gut, solltest du in einem Restaurant Arbeit als Kellner/in suchen. Da sind schwarze Schuhe oft vorgegeben.

Nebenbei kannst du mit Turnschuhen weitere Strecken zum Sightseeing in den Städten zurücklegen, damit Autofahren, kleinere Walks (abhängig vom Terrain) in den Nationalparks machen und diese natürlich auf dem Flug tragen.

Tipp: Wenn dir der Punkt mit den Restaurants egal ist, sind vielleicht auch Trekking-Sandalen* mit Zehenschutz eine gute Alternative für dich. Damit lassen sich längere Strecken zurücklegen und dem Stinkefuß gibst du auch keine Chance.

Trekkingschuhe bzw. Wanderschuhe für Australien?

Wandern Australien: FernwanderwegeOb du Wanderschuhe mit nach Australien bringst, hängt maßgeblich davon ab was du in Down Under planst. Wenn du auf Berge steigen möchtest (Mount Warning, Mount Kosciuszko), lange Trekkingtouren machst, wie den Overland Track auf Tasmanien oder Touren im Outback, die off the beaten path sind, solltest du ernsthaft über festes Schuhwerk nachdenken.

Aussehen ist dabei übrigens scheißegal. Außer die feinen Pinkel in Australiens Metropolen interessiert es keinen, wie du rumläufst. Und seinen wir doch mal ehrlich, es ist immer noch besser klobige Wanderschuhe bei +35°C zu tragen, als einen Gips…

Neben der Gefahr umzuknicken, lauern auch Schlangen, Skorpione und bissige Ameisen in Australiens wilder Natur auf dich. Etwas Schutz für die Füße im tiefen Gras kann da nicht schaden. Ich zumindest bin mehrfach fast auf eine Schlange getreten, wurde sogar attackiert am James Price Point (Dampier Peninsula).

Natürlich benötigst du für diese Art von Touren keine hochalpinen Bergschuhe, die steigeisenfest sind. Darin würdest du dich totschwitzen. Je nachdem wie anspruchsvoll das Gelände ist und wie viel Gewicht du transportieren musst, solltest du auch deine Wanderschuhe wählen. In Gebieten wo mit viel Regen, Matsch oder Schnee zu rechnen ist, bietet sich auch eine wasserdichten Membran an. Für meine nächste Australienreise auf Tasmanien im Januar 2019, nehme ich den Scarpa Marmolada Trek* mit. Dieser Schuh ist leicht, atmungsaktiv und äußerst robust. Zudem gibt es ihn für Frauen und Männer. Wenn es etwas günstiger sein sollte, schau dir mal den Salewa Wild Hiker* an.

Tipp: Während meines Work and Holiday Aufenthaltes in Australien 2014/2015 habe ich auch viel auf Farmen (Traktorfahren, Bäume fällen usw.) gearbeitet. Festes Schuhwerk war da unumgänglich und ich nutzte meine festen, knöchelhohen Wanderschuhe gleichzeitig als Arbeitsschuhe. So schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe.

Gibt`s weitere „Spezialschuhe“ für Australien?

Schon mal was von Seeigel oder Stone Fish gehört? Je nach Region gibt`s da nämlich etliche Vertreter dieser possierlichen Tierchen im Wasser. Insbesondere Seeigel, deren Stachel echt schmerzhaft ist, sind zu Hauf im Wasser. Bei Schwimmen oder Surfen im Ozean solltest du dich also informieren und ggf. auch an Strandschuhe* denken. Diese Schuhe nehmen nicht viel Platz weg oder erhöhen das Gewicht immens im Rucksack. Diese Art Strandschuhe lassen sich aber auch in Surf Shops in Down Under kaufen.

Tipp: Schau dir mal die Vibram FiveFingers* an. Die sind auch eine Alternative für jeden, der keine FlipFlops mag und du kannst mit denen beruhigt ins Wasser gehen.

Kleines Fazit zu „Welche Schuhe für Australien?“

Als Backpacker will man immer das Optimum an Gewicht einsparen. Das ist auch gut so, schließlich muss der rückengeplagte Backpacker alles selbst schleppen. Allerdings sollte man den Kopf dabei einschalten und nicht auf Biegen und Brechen nur das Minimum an Gepäck einpacken und dabei die Sicherheit vollends über Bord werfen.

Frag dich „Was will ich in Australien machen?“. Wenn in deinen Gedanken Berge, Bush Walks oder Farmarbeit auftauchen, bist du nur mit Thongs/ Sandalen und Sneakern völlig untermotorisiert. Feste Wanderschuhe gehören dann definitiv auf deine Packliste für Australien.

Fakt ist aber auch, dass du zu 80 Prozent der Zeit lediglich mit Thongs oder barfuß unterwegs sein wirst. Genieß‘ dieses Feeling von Freiheit und sei dir bewusst, dass Australien kein Dritte-Welt-Land ist, indem du alles vor Ort kaufen kannst, wenn auch meist teurer, als in Deutschland.

Auf meiner persönlichen Packliste für Australien stehen also FlipFlops und leichte Turnschuhe, ergänzt um knöchelhohe Trekkingschuhe. So oder so ähnlich sollte das bei dir auch sein und je nach Aktivitäten angepasst werden.

Wie sind deine Erfahrungen zum Thema „Welche Schuhe für Australien“? Schreib es in die Kommentarbox und lass uns gerne darüber sinnieren.

Meine Bücher

2 Kommentare
  1. Katrin Seichter
    Katrin Seichter sagte:

    Servus, ganz einfach;-) Ich habe 3 Möglichkeiten:

    1.)Meine heissgeliebten Lowe Renegade, von denen ich schon ein Paar ,,zerlegt“ habe. Die hatte ich heuer in einer hellen Variante dabei. Man schwitzt nicht und sie sind überall einsetzbar, egal ob auf Magnetic Island, im tiefsten Regenwald oder bei einer längeren Stadttour. Sie wiegen nur 800 Gramm in meiner Größe:-)
    2.)Für ,,Gut“in den Pub oder zum Duschen, für einen Spaziergang am Strand oder durch den Fluss, oder einfach nur, um die leichten Teile einfach im Rucksack dabeizuhaben, bin ich glückliche Besitzerin von wunderschönen rot-lilanen Sandalen der Marke ,,Teva“
    3.) Barfuss laufen und aufpassen, wo man hintritt!
    Liebe Grüsse
    Katrin

     
    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.