Tasmanien ist als das Mekka für Wanderer bekannt und der Inbegriff eines Traums vieler Deutscher, die den australischen Kontinent erkunden wollen. Mein Traum von Tasmanien ging im Januar 2019 in Erfüllung, nachdem ich 2014/15 zwar ein Jahr jeden Winkel des Festlandes erkundete aber nicht einen Fuß auf die ehemalige britische Strafgefangeneninsel gesetzt hatte.

Neben dem Overland Track (Great Walk), der als einer der schönsten Tracks weltweit gilt, gibt es auf Tasmanien eine Reihe kleinerer, eher unbekanntere Tracks, die aber nicht minder schön sind und wenig frequentiert. Das sind die wahren Perlen Tasmaniens. Perlen, die du dir als naturbegeisterter Wanderer nicht entgehen lassen solltest. Einer dieser „Tasmania’s 60 Great Short Walks“ sind die Ralphs Falls im Mount Victoria Waldreservat (Mount Victoria Forest Reserve).

In einer Beitragsreihe werde ich in den nächsten Woche verschiedene dieser „Tasmania’s 60 Great Short Walks“ vorstellen. Heute soll es aber erstmal um die Ralphs Falls gehen.

Wandern Tasmanien

Die Ralphs Falls befinden sich im Nordosten Tasmaniens in der Nähe Ringarooma. Die Mount Victoria Road, eine Schotterstraße, die sich an den Hängen des Mount Victoria entlang schlängelt, bringt dich zum Startpunkt des Tracks. Hier befindet sich auch eine offene Holzhütte mit kleinem, elektrischen Barbeque Grill. Wenn du auf Luxus verzichten kannst, wäre das sogar ein Platz um dort die Nacht zu verbringen.

Zu den Fakten des Ralph Falls Walk:

  • Schwierigkeitsgrad 2 (Buschwanderung mit 25 rauen Stufen mit Handlauf, steile Klippen; nicht für Räder geeignet)
  • Dauer: 25 Minuten  (retour) zur Aussichtsplattform oder 50 Minuten Rundweg via Cashs Gorge
  • Länge: 1,2 Kilometer zur Aussichtsplattform (2,4km retour) oder 4 Kilometer auf dem Rundweg

Wenn das Wasser bergauf fließt: Die Ralphs Falls

Mein Australischer Kumpel Matty und ich haben uns natürlich für den 4 Kilometer Rundwanderweg entschieden.

Um zur Aussichtsplattform zu gelangen muss man kein Spitzensportler sein. Der Weg ist breit, gut begradigt und die kleinen Bäche, die es zu queren gilt, sind mit Holzbrücken überspannt. Hier wollte man eindeutig so vielen Menschen wie möglich die Chance geben, die Aussicht auf die Wasserfälle und die sich ausbreitende Tiefebene (New River Valley) zu genießen. An einem guten Tag kannst du sogar bis zum Ocean gucken.

Wäre das Alles gewesen, wäre ich persönlich von den Ralphs Falls enttäuscht gewesen. Was aber den anschließenden Rundweg betrifft, der steht auf einem anderen Blatt und ist die Anfahrt definitiv wert.

Wie du sicherlich in den Medien 2019 verfolgt hattest, wurde Tasmanien von einer Reihe verherrender Buschbrände heimgesucht. Auf einer Feuerfront von 700 Kilometern kämpften Feuerwehrleute und Ranger um die Tiere, die Pflanzen und das Leben der Bewohner in den betroffenen Regionen.

Angetrieben wurden die Brände durch sehr starke Winde. Eben jene Winde machten es uns auch an diesem Tag schwer. Die alten Bäume, pendelten hin und her, einige waren bereits entwurzelt, andere verkündeten mit dem Geräusch von reißendem Wurzelwerk, deren baldiges Ableben.

Wahrscheinlich war es nicht sehr clever von uns in den Wald zu gehen, aber die Neugierde schlägt jedwede Vernunft.

Die Winde, die durch das Tal in die Schlucht wie ein Vakuum eingezogen wurden, brachten nicht nur die Bäume zum Wackeln, sondern führten auch dazu, das das Wasser des Ralphs Falls, satt bergab, gen Himmel geblasen wurde. Ein besonderes Spektakel, das ich so noch nie gesehen hatte und das ich auf Immer mit den Ralphs Falls in Tasmanien verbinden werde.

PS: Beim Wasserfall solltest du evtl. nicht ganz so nah ran gehen. Dort geht es 100 Meter senkrecht in den Abgrund. Damit sind die Ralphs Falls Tasmaniens höchster Freifall-Wasserfall.

Wie du im Video sehen konntest, ist der Walk sehr abwechslungsreich und spielt mit den Reizen eines Regenwaldes, Teebaum- und Knopfgrasebenen sowie Tälern und einschneidenden Schluchten. In den Sommermonaten begrüßt dich zudem die Fauna mit Wattvögel, Papageien, Finken und Bienen, die ihren honigsüßen Geruch in den Wäldern verstreuen.

Literatur über Australien/ Tasmanien

Achtung, Werbung in eigener Sache 😉 Wenn du Wissen möchtest, wie es ist sich 1 Jahr als Backpacker in Australien durchzuschlagen, dann wäre mein Buch

etwas für dich.

Viele Wanderungen auf Tasmanien fasst auch der

zusammen.

Solltest du Fragen zu den Ralphs Falls haben oder Anregungen, persönliche Erfahrungen oder Tipps mit uns teilen wollen, schreib‘ es einfach in die Kommentarbox.

Über Gastbeiträge auf www.burning-feet.com kannst du dich gerne über diesen Link informieren.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.